-3°

Mittwoch, 21.11.2018

|

Türken aus ganz Nordbayern stimmen in Cadolzburg ab

XXL-Wahllokal für bis zu 65.000 Menschen entsteht im Landkreis Fürth - 04.06.2018 06:00 Uhr

Bei der Wahl im Jahr 2017 diente die Grüne Halle im Fürther Südstadtpark als Abstimmungsort. © Winckler


Das Konsulat, das für türkische Staatsbürger in Nordbayern sowie Thüringen zuständig ist und eines von bundesweit 13 zentralen Wahllokalen für 1,4 Millionen Wahlberechtigte organisiert, hatte in der Vergangenheit nur in Nürnberg und in der Grünen Halle in Fürth Urnen aufgestellt. Die Info, dass die Stimmabgabe ab Donnerstag, 7. Juni, im Gewerbegebiet Schwadermühle oder Am Seukenbach stattfinden soll, überraschte daher auch viele Wähler.

Die rund 65.000 Männer und Frauen wurden per Mail benachrichtigt, dass sie dort bis Dienstag, 19. Juni, jeweils von 9 bis 21 Uhr wählen können. Ein Shuttlebus ab Fürth-Hauptbahnhof, der wochentags alle 30, an Wochenenden alle 15 Minuten fährt, soll den Weg nach Cadolzburg erleichtern. Da neben dem Parlament auch über das Präsidentenamt abgestimmt wird, könnte es in Ankara, wo am 24. Juni Wahltag ist, noch zu einer Stichwahl kommen. Dann öffnet das fränkische Wahllokal — vom 30. Juni bis 7. Juli — seine Pforten ein zweites Mal.

Bilderstrecke zum Thema

Fürth: Grüne Halle wird für Türkei-Referendum hergerichtet

Damit die in Deutschland ansässigen Türken über Erdogans Referendum entscheiden können, werden an verschiedenen Orten Wahllokale vorbereitet. Gewählt werden kann auch in Fürth. Ab Montag können türkische Staatsbürger in der Grünen Halle über eine Verfassungsänderung in ihrer Heimat abstimmen. Erwartet werden über 20.000 Menschen


 

alt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Cadolzburg