Mittwoch, 26.09.2018

|

BR-Radler rollen durchs Gunzenhäuser Land

1200 Teilnehmer der Mega-Tour waren gestern in Altmühlfranken unterwegs - 06.08.2015 20:00 Uhr

1200 Radler auf Landkreis-Tour: Vor der Kulisse der Dornhausener Kirche fuhren die BR-Biker gestern in Richtung Pfofeld. © Jürgen Eisenbrand


Sie kontrollierten die Strecke, stoppten Autofahrer an Einfahrten – und zuletzt, unterstützt von zwei Beamten der Polizeiinspektion Gunzenhausen, auch den kompletten Verkehr auf der Bundesstraße.

Dort rollten die gut gelaunten BR-Biker, die zuvor in Dittenheim eine „Wasserpause“ eingelegt hatten, freilich nicht allzu lange: Schon nach ein paar hundert Metern bogen sie in Dornhausen nach links in Richtung Pfofeld ab – natürlich erneut abgesichert von der Polizei und gefolgt von zwei Rettungswagen, drei THW-Lastern, mehreren BR-Fahrzeugen und einer knatternden Vespa, deren ebenso beleibter wie fröhlicher Fahrer als Pannenhelfer und Servicemann fungiert.

Insgesamt sechs Minuten dauerte es, bis die mehrere hundert Meter lange Kolonne an den Zuschauern am Straßenrand vorbeigerollt war. Dabei winkten die BR-Radler fröhlich in jedes Kameraobjektiv, das auf sie gerichtet war, beschallten sich und ihre Umgebung aus ans Fahrrad montierten Stereoanlagen mit durchaus lautstarker Musik und wünschten wartenden Autofahrern launig einen schönen Tag.

Insgesamt drei Polizeibeamte aus Gunzenhausen waren bei dem gestrigen Spektakel mit dabei: Zwei regelten den Verkehr an der Bundesstraße, einer saß als Ortskundiger in einem Ansbacher Streifenwagen, der die Radlerkolonne von Polsingen bis Absberg durch den Landkreis führte. Einziges Vorkommnis aus polizeilicher Sicht: Ein Teilnehmer hatte in einer Gastwirtschaft sein Handy liegen lassen, die Beamten bekamen den Auftrag, danach zu suchen.

In Spalt – nach 51,4 Kilometern Fahrt – machten die Radler Mittagspause, danach ging’s über weitere knapp 30 Kilometer weiter bis Heilsbronn, wo am Abend eine „Schlager­kult“-Veranstaltung auf dem Programm stand. Heute Abend tanzen die Radler in Höchstadt zur Musik von „Earth, Wind & Fire Experience“, morgen spielt in Volkach Claudia Koreck auf – Konzerte, die auch für nicht radelnde Besucher bei freiem Eintritt zu genießen sind. 

Jürgen Eisenbrand

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen, Dornhausen