10°

Donnerstag, 19.10. - 23:56 Uhr

|

Ein Fest rund um die Walnuss in Sammenheim

Sammenheimer "GeNussmarkt" lockt wieder Tausende von Besuchern - 04.09.2017 17:58 Uhr

Gekrönte Häupter: Rosenkönigin Hannah Steinbauer aus Sammenheim (vorn, 3. v. li.) hatte charmante Kolleginnen eingeladen; Ehrengäste gesellten sich gern dazu. © Horst Kuhn


Entsprechend strahlte Organisator Karl Amslinger, als er zum Auftakt in der "Arena" die Gäste begrüßte. Sein Dank galt vor allem den Sammenheimer Bürgern, den Vereinen, der Manufaktur "Gelbe Bürg" sowie den 69 Ausstellern, die auf einer Länge von rund 2,5 Kilometern ihre regionalen Produkte anboten. Die Sammenheimer zeigten dabei vor allem, welche kulinarischen Leckerbissen aus der Walnuss hergestellt werden können: Kuchen, als Rollbraten, Bratwürste, Liköre, Öle oder Marmeladen – überall steckte sie drin.

Bilderstrecke zum Thema

Alles rund um die Nuss: Eindrücke vom 2. "GeNussmarkt" in Sammenheim

Über 60 Händler boten ihre Walnuss-Produkte an - vom Kuchen über Bratwürste bis zu Möbeln aus Nussholz -, mehrere Tausend Besucher aus der Region, Bayern, aus benachbarten Bundesländern und aus der niederösterreichischen Gemeinde Krummnußbaum waren beim 2. "GeNussmarkt" in Sammenheim dabei. Zudem repräsentierten 16 "Königinnen" Spezialitäten aus ihrer Heimat, vom Hopfen bis zu Rosen.


Amslinger dankte auch den sechs Sammenheimer Unternehmen, die eine vielbesuchte Gewerbeschau präsentierten. Und er freute sich über die Anwesenheit von 16 königlichen Hoheiten und Prinzessinnen, die sehr charmant die Produkte ihrer Region vorstellten. Die fränkische Rosenkönigin Hannah Steinbauer (Sammenheim) hatte ihre "Kolleginnen" dazu eingeladen.

Landrat Gerhard Wägemann erinnerte daran, dass es der verstorbene Landrat Franz Xaver Uhl war, der beim Anblick der 200 Sammenheimer Walnussbäume eben jenen Nussmarkt anregte. "Das Vorhandensein der Walnussbäume bildet das Fundament des Marktes, und die altmühlfränkische Region wäre ohne sie definitiv um eine Attraktion ärmer", so Wägemann.

Bürgermeister Jürgen Ströbel freute sich, dass der Wunsch auf besseres Wetter "von oben" erfüllt wurde. Der "GeNussmarkt" schweiße die Dorfgemeinschaft mit ihren rund 330 Einwohnern zusammen, und alle stünden mit viel Engagement hinter dem Vorhaben, die Walnuss noch besser zu vermarkten. Ströbel lobte die gute, enge Zusammenarbeit mit der "Arbeitsgemeinschaft Nuss".

Eingeleitet wurde der Tag mit einem Festgottesdienst in der Kirche St. Emmeram. Der Sammenheimer Michael Stieglitz, Kantor an der Kirchengemeinde Windsbach, bot musikalische Kirchenführungen an, und der Mediziner Dr. Richard Häne (Ochenbruck) hielt im evangelischen Gemeindehaus Vorträge über den gesundheitlichen Nutzen von Walnüssen. Viel Staub wirbelte Harald Schammler auf, der eine alte Steinbrechermaschine vorführte. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Sammenheim