Donnerstag, 22.11.2018

|

Fröhliche Räuberjagd in Wolframs-Eschenbach

Hotzenplotz-Fest kam bei Klein und Groß sehr gut an — Buntes Rahmenprogramm - 06.08.2018 18:12 Uhr

Wachtmeister Dimpflmoser, dargestellt von Markus Wolf (links) gemeinsam mit dem Räuber Hotzenplotz (Jens Edelhäuser), dem Seppl (Herbert Krasic), dem Kasper (Lukas Krasic) und den beiden kleinen Gästen Luis-Marko (links) und Daniel Castrillno-Müller aus Madrid, die derzeit mit Oma Silke in Muhr am See Urlaub machen. © Foto: Horst Kuhn


Schon seit Jahren ist das von der Karnevalsgesellschaft (KaGe) "Minnesänger" veranstaltete Hotzenplotz-Fest ein Anziehungspunkt für Kinder und Erwachsene. Im Jahr 1974 war die mittelalterliche Stadt Wolframs-Eschenbach Aufnahmeort für den bekannten Film "Der Räuber Hotzenplotz" nach dem weltbekannten Kinderbuch von Otfried Preußler. Die Hauptrolle spielte damals der unvergessene Schauspieler Gert Fröbe.

Trotz der sengenden Hitze waren die Jagd nach dem Räuber Hotzenplotz (Jens Edelhäuser) und dessen Festnahme eine Riesengaudi. Vor zwei Jahren hat Edelhäuser die Rolle des "Räuber mit den sieben Messern" übernommen und füllt diese bestens aus. Immer wieder folgte ihm ein großer Tross Kinder, um ihm das Leben schwerzumachen. Nicht fehlen durften dabei selbstverständlich der Kasperl (Lukas Krasic) und der Seppl (Herbert Krasic) und hinten dran der Wachtmeister Dimpflmoser (Markus Wolf). Zunächst gelang es dem Hotzenplotz immer wieder zu entfliehen, doch am Ende erfolgte mit Hilfe der Kinder die Festnahme des Schurken.

Auch ansonsten wurde den Gästen ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm geboten. Viel spielerische Unterhaltung zum Mitmachen gab es beispielweise bei "Mister Top-Flop" alias Jörg Kister. Der Ansbacher Jongleur verstand es spielerlisch, den Kindern das Jonglieren von Tellern, Kisten, Bechern und Bällen beizubringen. Vier Tänzerinnen der Jugendgarde der "Minnesänger" hatten alle Hände voll zu tun, um alle Wünsche beim Kinderschminken zu erfüllen. Beim Malwettbewerb galt es, seiner eigenen Kreativität zum Thema Hotzenplotz freien Lauf zu lassen. Viel Beifall erntete die Tanzgruppe "Miniräuber" der KaGe, die sich seit Wochen auf die Aufführung ihrer Showtänze vorbereitet hatte. Großen Anklang fand auch eine Tombola, bei der es schöne Preise zu gewinnen gab. Den Hauptpreis, ein LED-Fernseher, gesponsert von der VR-Bank Mittelfranken West, gewann eine Besucherin aus Langenlohe. Für das Mittagessen und für Kaffee und Kuchen, bereitgestellt von Frauen der Karnevalsgesellschaft, war bestens gesorgt. Der Erlös wird unter anderem der Jugendarbeit zugeführt.

Volle Zufriedenheit herrschte bei Bürgermeister Michael Dörr, der das Treiben auf dem Ritterspielplatz mit viel Vergnügen verfolgte. Wer sich aus dem Trubel ausklinken wollte, hatte dazu unter schattenspendenden Bäumen beim gemeinsamen Plausch und Picknick Gelegenheit. Die Verantwortlichen der KaGe um Vorsitzenden Franz Rathgeber und Präsident Reinhold Ebersberger konnten wiederum einen vollen Erfolg verbuchen. Sie kümmern sich seit Jahren um die Organisation und sorgen dafür, dass hunderte von Gästen bis weit über die regionalen Grenzen hiaus in die Minnesängerstadt kommen.  

HORST KUHN E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Wolframs-Eschenbach, Wolframs-Eschenbach