Donnerstag, 14.12. - 01:15 Uhr

|

"KulturHerbst" Gunzenhausen: Wettergott spielte mit

Regen blieb lange Zeit aus — Vielfältiges Programm für Kinder, Shopping- und Musikfreunde bei der Einkaufsnacht - 01.10.2017 16:36 Uhr

Da tut schon das Zusehen weh: „Schlangenfrau“ Katrina faszinierte die Zuschauer auf der Sparkassen-Bühne am Marktplatz. © Uli Gruber


Der begann um 10 Uhr mit Musik der Jugendkapelle Gunzenhausen sowie der Aufstellung und Präsentation der Oldtimer des "Gunzenhäuser Klassikertags". Heckflossen, ausladenede Rundungen, Liebhaberstücke und Legenden — die Freunde von automobilen Schätzen und Benzingesprächen kamen voll auf ihre Kosten.

Das Gleiche galt für Kinder und Jugendliche, die beim Schminken, am Glücksrad, als Straßenmaler und Tänzer oder beim Bauen mit Holzklötzen ihren Spaß hatten. Großen Zulauf hatten bereits am Nachmittag die Aufführungen der Tänzer und Akrobaten auf der Raiffeisenbank-Bühne bei der Spitalkirche, während es in den Geschäften bis zum späten Nachmittag meist noch recht ruhig war — trotz toller Ideen, mit denen viele von ihnen lockten: "Zurück in die Zukunft" hieß es etwa bei Brillen Dernerth, bei Elektro Baun zeigte ein Spitzenkoch seine Künste, Radsport Gruber lud zum Flohmarkt und zum Bike-Test, das Bemalen von Halloween-Kürbissen lockte viele Kinder zu Edeka Höfler, andere ließen sich bei G&B Geschichten erzählen, und das BayWa-Team eröffnete die Glühwein-Saison.

Am Abend ließen sich Jung und Alt auf der Sparkassen-Bühne am Marktplatz von Varieté-Künstlern der Extraklasse begeistern. Der Amerikaner Tom Murphy verzauberte mit Slapstick-Comedy vom Feinsten. Nach "Schlangenfrau" Katrina zogen auch Clown "Elastic" sowie Jongleur Chu Chuan Ho, der erst jüngst bei einem Wettbewerb im weltberühmten Circus Nikulin mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurde, das Publikum in ihren Bann.

In fast südländischer Atmosphäre spielte sich das bunte Treiben bei angenehm milden Temperaturen vorwiegend auf der Straße ab. Als "Grenzenloses Erleben" von den Initiatoren angekündigt, bildete die Verbindung zwischen Kunst, Akrobatik, reichhaltiger Bewirtung, Shopping, Musik, flotten Autos und gedeihlichen zwischenmenschlichen Kontakten die perfekte Basis für eine unvergessliche Nacht.

Bilderstrecke zum Thema

Musik und Akrobatik: So war der Gunzenhäuser KulturHerbst

Beim vierten Gunzenhäuser KulturHerbst bot sich in der Innenstadt ein abwechslungsreiches Programm aus Musik, Varieté, Akrobatik und Comedy. Für Shopping-Begeisterte öffneten die Geschäfte auch bis 23 Uhr ihre Pforten. Die Bilder gibt es hier.


In vielen Geschäften klingelten die Kassen, mit zahlreichen Aktionen weckten sie bei den Kunden die Lust am Einkaufen. Tolle Bands sorgten auf der Raiffeisenbank-Bühne an der Spitalkirche, neben dem Käseladen (Kirchenplatz) und bei G&B in der Weißenburger Straße für beste Unterhaltung. In der Präsentationshalle des Zweirad-Centers Gruber zogen die "Fidelen Ansbacher" kräftig vom Leder.

Sie und ihre Gäste waren auf das Wetter nicht angewiesen, die meisten anderen Protagonisten schon. Denn der große Regen kam kurz vor 21 Uhr – und mit ihm auch das Ende des geplanten Programmablaufs. Nach Blitz und Donner hatte der Himmel seine Schleusen geöffnet. Mit dem Erwerb von Regenschirmen machten etliche Besucher aus der Not eine Tugend, der Rest suchte Unterschlupf in Geschäften, Cafés und Restaurants.

Doch es herrschte keineswegs Chaos. Die Leute nahmen es gelassen, feierten fröhlich weiter und ließen sich den Spaß und ihre gute Laune nicht verderben. Trotz der "finalen" Widrigkeiten hatten sie sich prächtig amüsiert.

  

eis/ug E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen