Dienstag, 12.12. - 01:41 Uhr

|

Marco Fetz`Premiere in Belgien

Yamaha-Pilot Marco Fetz fährt in Zolder auf Platz sechs - 15.07.2017 12:20 Uhr

Hatte zwischenzeitlich auf Platz drei geschielt, musste sich dann aber in Belgien mit Rang sechs zufriedengeben: Marco Fetz (Mitte). © Foto: Fetz-Racing


Bei den zwei freien Trainingseinheiten am Donnerstag konnte sich Marco Fetz an die für ihn neue und sehr anspruchsvolle Strecke gewöhnen. Beim ersten Qualifying am Freitag konnte Fetz, der für das Team Däschlein DRC an den Start geht, auf seiner und 118 PS starken 600-ccm-Yamaha YZF R6 einige gute Runden abspulen und sich die eine oder andere Linie von der Gegnern abschauen. Bei 32 Startern reichte es zu Platz vier.

In der zweiten "Quali" am Samstag hatte der Industriemechaniker-Azubi bei hohen Temperaturen von 30 Grad Grip-Probleme mit dem Hinterreifen. Unter anderem deshalb wurde er auf Platz elf durchgereicht. Am Sonntag startete Fetz das Rennen aus der vierten Reihe und konnte nach einem guten Start als siebter in die erste Kurve einbiegen. Der Yamaha-Pilot kämpfte um Rang drei, als das Rennen wegen einer Ölspur sechs Runden vor Schluss abgebrochen wurde.

Als Sechs-Runden-Rennen wurde es nach einiger Zeit in der Box neu gestartet, beendet hat es Marco Fetz – unter anderen nach einem heiklen Sturz seines Vordermanns – auf Rang sechs.

"Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, aber es war schade, dass ich nicht an der Gruppe um Platz drei dranbleiben konnte. Vielen Dank auch an meine Mechaniker Martin und Papa, an die Öhlins Jungs und und all meine Sponsoren", sagte Fetz nach dem hektischen Rennen in Belgien. Die nächsten beiden Wettbewerbe finden vom 28. bis 30. Juli im thüringischen Schleiz statt. 

mho E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.