12°

Samstag, 22.09.2018

|

zum Thema

Voll Tomate: Die letzte Etappe für Wanderreporter Bernd

Auf dem Weg nach Absberg erlebt er völlig neue Geschmackserlebnisse - 16.08.2018 20:15 Uhr

Die Familie Illini nahm Wanderreporter Bernd Kraemer herzlich auf. © Bernd Kraemer


Herzlich ist der Empfang, den Andrea, Werner und Hündin Betty dem Wanderreporter geben. Der Garten, in dem wir Platz nehmen, wird von einer südamerikanischen Pflanze beherrscht, der Tomate. Jede Größe, jede Farbe, in teils kuriosen Formen — 850 Sorten Samen, schätzt Andrea Illini, haben sie. Tausend sind angepeilt.


Hier finden Sie unsere interaktive Karte mit der Route der Wanderreporter


Nicht alle bauen die Illinis derzeit an, aber die Samen werden aufwendig aufbereitet und haltbar gemacht, um sie auf internationalen Börsen zu verkaufen.

Bilderstrecke zum Thema

Wanderreporter Bernd entdeckt sein Schlaraffenland voller Tomaten

Wanderreporter Bernd Kraemer ist auf seiner letzten Etappe bis nach Absberg marschiert und hat sich zum Abschluss mit allen möglichen Zubereitungsformen der Tomate auseinandergesetzt. Wir haben die Bilder!


Bei einer Tomatenbrotzeit im Garten erzählen die Tomaten-Fans, dass man die angeblichen Wasserfresser nur dann gießen sollte, wenn die Blätter hängen, und dass die Pflanzen fast zwei Meter tief wurzeln.


Die 18. Etappe von Bernd Kraemer zum Nachlesen


Keine Chemie, nur Spritzungen mit Magermilch oder Knoblauchtee, das reiche, um Schädlinge fernzuhalten. Verkauft werden nur Pflanzen und Samen, die Früchte genießen sie lieber selber. Am 26. August und am 1. September öffnen sie ihre Gartentür für alle.

www.fraenkisches-seenland.de 

Bernd Kraemer

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Absberg, Abenberg, Wassermungenau