19°

Dienstag, 24.04.2018

|

3000 Haushalte ohne Strom

Am Donnerstagvormittag ist ein Baum bei Poppendorf auf eine Hochspannungsleitung gekracht - 14.12.2017 10:55 Uhr

Eine Hochspannungsleitung. © Julian Stratenschulte/Illustration (dpa)


Rund 3000 Haushalte in den Gemeinden Hemhofen, Frensdorf, Pettstadt, Hausen und Heroldsbach hatten am Donnerstagfrüh für etwa eine Stunde keinen Strom. "Wir hatten zwei Störungen", bestätigt Manuel Köppl von der Pressestelle des Netzbetreibers Bayernwerk. Die erste betraf rund 2000 Haushalte und Betriebe in Oberfranken. Ursache war der Sturm, der vermutlich zu einem Kurzschluss in den Leitungen geführt hatte, als sich diese berührten.

Bei Poppendorf sind außerdem Bäume und Äste in eine Freileitung gekracht. Dadurch waren laut Netzbetreiber etwa 1000 Haushalte von 7.12 bis 7.55 Uhr nicht mit Strom versorgt.

Im gesamten Netzgebiet des Betreibers Bayernwerk gab es am Donnerstag wegen des Sturms insgesamt 15 Störungen, rund 20 000 Haushalte waren betroffen, die meisten davon in Oberbayern. "Wir wissen, es ist immer eine Geduldsprobe für die Betroffenen und bedanken uns für das Verständnis", sagt Manuel Köppl. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hemhofen, Heroldsbach, Hausen