Mittwoch, 16.01.2019

|

Adesldorf: Flüchtlinge gestalten Nachmittage für Kinder

Jugendliche machen im Rahmen von „WAB goes KIDS“ ein kostenloses Angebot - 21.01.2017 14:04 Uhr

Patrizia Stumpf von der Firma „sontowksi & partner“ (Mitte) überreicht einen Scheck an WAB-Geschäftsführer Jürgen Ganzmann und Sozialpädagogin Alexandra Graf. Damit kann das neue Projekt jetzt starten. Foto: Athina Tsimplostefanaki


Die Klatsche heißt „WAB goes KIDS“. Wie viele Fliegen sie schlägt, ist noch nicht ganz klar, aber von dem neuen Projekt in Adelsdorf könnten viele Menschen profitieren. Einmal im Monat gestalten die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge zusammen mit ihren pädagogischen Betreuern einen offenen Nachmittag für Kinder.

Am 24. Februar geht es los. Jungen und Mädchen — ganz egal welcher Herkunft oder Nationalität — können zum Thema Fasching kreativ werden. „Unser Ziel ist es, dass die Kinder danach etwas haben, was sie vorzeigen können“, sagt Alexandra Graf, die bei der WAB Kosbach die Jugendhilfe leitet. Auch kleine wissenschaftliche Experimente sollen zum Programm gehören, das je nach Jahreszeit variiert.

Sehnsucht nach Familie

Die Flüchtlinge aus Afghanistan, Irak, Syrien und vielen anderen Ländern, die in Adelsdorf leben, stammen oft aus großen Familien und vermissen den Umgang mit ihren jüngeren Geschwistern. „Sie freuen sich auf den Kontakt.“

Und genau darum geht es: Dass Menschen sich begegnen. Deswegen sind nicht nur die Kinder zu den Nachmittagen eingeladen. Auch Eltern, Lehrer, Erzieher, Sozialpädgagogen oder Interessierte können sich bei kostenfreien Getränken und Kuchen austauschen.

„So haben unsere Jugendlichen zum Beispiel auch die Möglichkeit, anderen Flüchtlingsfamilien ihre Erfahrungen mit der deutschen Kultur näher zu bringen“, meint Alexandra Graf. Die Flüchtlinge übernähmen bei dem Projekt soziale Verantwortung und könnten – ebenso wie die Kinder — ihr Selbstwertgefühl stärken.

Insgesamt betreut die WAB in Adelsdorf rund um die Uhr 28 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ab 14 Jahren in drei Wohngruppen. Die jungen Männer haben einen festen Tagesablauf, lernen Deutsch, engagieren sich in Vereinen und arbeiten (siehe auch Artikel links). Zum Angebot in der Aischer Straße gehören auch eine kleine Schreinerei und eine Fahrradwerkstatt, wo die Bewohner ihre handwerklichen Fähigkeiten einschätzen lernen. Auch in der Nachbarschaftshilfe sind die Jugendlichen aktiv.

Finanzspritze für den Start

„WAB goes KIDS“ bildet in dieser Arbeit einen weiteren Projektbaustein. Die Pläne dafür gibt es schon länger. Jetzt hat die Firma „sontowksi & partner gmbH“ mit einer 500-Euro-Spende für die nötige Anschubfinanzierung gesorgt.

Der Geschäftsführer der WAB, Jürgen Ganzmann, möchte das Angebot gerne noch ausweiten und hat als mögliche weitere Zielgruppe die Senioren ins Auge gefasst. Erste Spenden sind bereits eingegangen.

Das Angebot „WAB goes KIDS“ ist als offenes und kostenloses Angebot für Kinder konzipiert. Jeder ist willkommen. Die Treffen finden von 15 bis 17 Uhr in der Fabrikstraße 11 in Adeldorf statt und zwar am 24. Februar, 31. März, 28. April, 19. Mai, 30. Juni und am 21. Juli. 

CLAUDIA FREILINGER

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Adelsdorf