-1°

Montag, 19.11.2018

|

B 470: Autofahrer versuchen's gegen die Fahrtrichtung

Sperre der Bundesstraße bei Adelsdorf: Nicht alle beachten die Umleitung - 31.07.2018 15:30 Uhr

. © .


Wie mehrfach berichtet, wird die B 470 abgefräst und die Deckschicht erneuert; zeitgleich wird an der Kreuzung ERH 16 / B 470 eine Ampel installiert. Ziel ist unter anderem, dass Verkehrsteilnehmer, die von den Supermärkten im Gewerbegebiet oder auch aus Adelsdorf kommen, leichter auf die Bundesstraße einbiegen können.

Laut Adelsdorfs Bürgermeister Karsten Fischkal, den die Sperre auch in seinem Urlaub beschäftigt und der in ständigem Kontakt mit dem Straßenbauamt Nürnberg als Baulastträger ist, befahren die B 470 täglich rund 22 000 Fahrzeuge. "Das könnte zu einem mittleren Verkehrschaos kommen", hatte er deshalb schon im Vorfeld befürchtet.

Zwar schilderte die zuständige Firma die Umleitung gemäß Schilderplan des Straßenbauamtes aus, "ein gewisses Feintuning ist aber noch nötig", sagte Fischkal auf Anfrage. Denn durch die Ortsmitte von Adelsdorf kann man seit Montag nur noch in eine Richtung fahren (Einbahnstraßenregelung), und zwar vom SC-Sportheim kommend Richtung Firma Soldan.

Um den Verkehr einigermaßen in den Griff zu bekommen, wurden entlang der Bahnhofstraße und der Uggiate-Trevano-Straße Einbahnstraßenschilder, Halteverbotsschilder und auch Schilder "Durchfahrt verboten" aufgestellt. Nach einer ersten Erkundung mit Polizei, Straßenbauamt und dem Adelsdorfer Bauhof kam man jedoch zur Einschätzung, dass hie und da doch noch weitere Verbots- oder richtungsweisende Schilder nötig sind.

Zum einen fahren einige Verkehrsteilnehmer bewusst oder unbewusst entgegen der Fahrrichtung, andere wiederum drehen sich aber auch im Kreis, wenn sie auf Höhe der Tankstelle am Kreisel wieder in den Ort geführt werden und Höhe Soldan dann auf Schilder mit der offiziellen Bezeichnung "Verbot der Einfahrt" treffen.

Die ausgeschilderte weiträumige Umleitung führt aus Richtung Forchheim kommend über Hemhofen, Röttenbach, Dechsendorf, Hannberg nach Gremsdorf und zur Autobahn. Ortskundige würden wohl wissen, wie sie die Umleitung umfahren, meinte Fischkal, ohne Ausweichrouten zu nennen.

Laut Bernd Bayer, Verkehrsexperte der Polizeiinspektion Höchstadt, könne man zwar nicht ständig den Verkehr überwachen, man sei aber "immer wieder" präsent – und habe auch schon Verwarnungen ausgesprochen. Entgegengesetzt der Einbahnstraße zu fahren kostet etwa ein Verwarnungsgeld in Höhe von 25 Euro (Kfz); auch Fahrradfahrer werden mit 20 Euro zur Kasse gebeten, meinte Bayer.

Der Lieferverkehr zur Firma Soldan ist übrigens frei, der zum Aldi-Zentrallager führt über eine Behelfszufahrt.

Das große Chaos blieb laut Fischkal zwar noch aus, allerdings ist am Wochenende Kirchweih in Aisch, dann wird auch die Ortsdurchfahrt von Aisch, die viele zur B 470-Umfahrung nutzen, Richtung Medbach gesperrt sein. Umgeleitet wird dann durchs Wohngebiet.

Die gesamte Baumaßnahme soll voraussichtlich bis Ende August dauern. 

NIKO SPÖRLEIN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Adelsdorf