23°

Dienstag, 18.09.2018

|

Der Charme des Mühlbergs

Röttenbacher Süd-Viertel feiert seine eigene Kerwa - 24.06.2018 17:45 Uhr

Auch der Notarzt schaute zu: Die Burschen vom Röttenbacher Mühlberg-Viertel stellten am Samstag ihren Kirchweihbaum auf. © Foto: Spörlein


Die Röttenbacher Blasmusik, die am Samstag den Triumphmarsch der rund 20 Kerwasburschen um deren Chef, Marc Kohlenbeck, durch das Dorf begleitete, die nahmen nach getaner Arbeit schon mal Platz in dieser Laube: Man gönnte sich das verdiente Bierchen.

Draußen, vor der Kaminbar, dem Hotel Krebs, hievten die Jungs eine 22 Meter-Fichte aus dem Wald rund um die Rote Marter in die Senkrechte. Der diensthabende Notarzt Peter Leonhard, ein Röttenbacher, ließ sich das "Schauspiel" nicht entgehen. Es sei ja auch nicht falsch, wenn ein Notarzt vor Ort sei bei einem Kerwa-Akt, der bestimmt nicht ganz ungefährlich ist.

Bei der traditionellen Mühlbergkerwa stehen bekanntermaßen auch die gewedelten Heringe und Makrelen im Mittelpunkt, die von der Familie Kohlenbeck serviert wurden und sehr begehrt waren. Die Erlanger Kitzmann-Bierkönigin Theresa I. übernahm heuer das Anstechen des ersten Fasses, danach rief die Stimmungsband "AudioKlein" zum Feiern.

Abends dann lief das Fußballspiel Deutschland gegen Schweden über die Leinwand und rockte den Mühlberg. Danach gab es "Rock am Mühlberg" musikalisch. Die Heckenmusikanten traten am gestrigen Sonntag schon zum Frühschoppen auf. Am Abend wurde die Mühlbergkirchweih wieder eingegraben.  

nr

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Röttenbach