Freitag, 15.12. - 11:01 Uhr

|

zum Thema

Ein Star und ein Talentschmied

Ex-Bundesligaprofi für die Longhorns, Ex-Bundesligacoach für die Shorthorns - 07.07.2017 16:41 Uhr

Ein absoluter Leistungsträger für die Longhorns: Daniel Krause bringt reichlich Bundesliga-Erfahrung mit an die Aurach. © Foto: TS Herzogenaurach


Abteilungsleiter Olaf Kaddatz-Daßler gab mit besonderer Freude den ersten Neuzugang für die Saison 2017/2018 bekannt. Denn Daniel Krause, ein 28-jähriger Flügelspieler, wird jede Menge Erfahrung und Klasse ins Team einbringen.

Daniel Krause spielte bereits vier Jahre bei Rasta Vechta, wo er von der ProB bis in die BBL (1. Bundesliga) aufgestiegen ist, wechselte dann zu den Kirchheim Knights in die ProA, dann ging es weiter zu den Dresden Titans, wo er ebenfalls ProA spielte und nun kommt er aus Lich, einem Playoff-Team der ProB.

Er beginnt am 1. September in Franken eine Ausbildung im öffentlichen Dienst. Kaddatz-Daßler: "Und weil er wusste, dass sein alter Mentor Ralph Junge in Nürnberg aktiv ist, wandte er sich an ihn und dieser hat Daniel wiederum von uns berichtet. Schon nach dem ersten Gespräch war für mich klar, dass der sympathische und mit hohem Basketball-IQ ausgestattete Zwei-Meter-Mann und die Longhorns hervorragend zusammenpassen!"

Coach Beni Aumeier ist laut Kaddatz-Daßler von seinem Neuzugang mehr als begeistert, bringt er doch Erfahrung, Können und die Bereitschaft, die teils blutjungen Spieler im Team, mit anzuleiten.

Rückkehr des Meistertrainers von 2004: Florian Ottich (links) coacht wieder die Shorthorns, für die Ricci Eiser aber nicht mehr auf Korbjagd geht. © Foto: Matthias Kronau


Via Facebook haben die TSH-Korbjäger noch eine zweite Personalie verkündet – und weitere dieser "Kerwakracher" sollen folgen: Nach zwölf Jahren Pause übernimmt Florian Ottich wieder das Training der Damenmannschaft, die er lange Jahre coachte und 2004 in die Zweite Bundesliga führte. Dort etablierte er sie sofort. Unter seinen Nachfolgern Steffen Dauer und Christian Braun hielten die Longhorns bis 2011 die Klasse, zogen sich aber freiwillig zurück. Zuletzt hatte Markus Schönmüller die TSH-Damen trainiert und die Runde in der Bayernliga zwei Mal in Folge mit Platz zwei abgeschlossen. Ottich selbst hatte sich zuletzt vor allem in der Nachwuchsarbeit (zum Beispiel beim Ostercamp) eingebracht. 

HOLGER PETER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach