-3°

Mittwoch, 21.11.2018

|

Erstmals Gartenschau im Schlosspark von Neuenbürg

Besitzer hoffen am 23. und 24. Juni auf schönes Wetter — Rund 50 Stände sollen aufgebaut werden — Modenschau im Freien geplant - 16.06.2018 11:53 Uhr

Freuen sich schon auf die Gartenausstellung: das Besitzerehepaar Irina und Maximilian von Gagern und der Veranstalter Heiner Mertel (links). © Foto: Frank Heidler


Freuen sich schon auf die Gartenausstellung: das Besitzerehepaar Irina und Maximilian von Gagern und der Veranstalter Heiner Mertel (links). © Foto: Frank Heidler


Über "befreundete Schlossbesitzer" kam auch der Neuenbürger Schlossherrin Irina Freifrau von Gagern die Idee zu dieser erstmaligen Ausstellung. Jetzt hofft sie auf schönes Wetter und möglichst Hunderte von Besuchern.

An der Gartenschau beteiligen sich viele gewerbliche, aber auch einige heimische soziale Anbieter. Diese Ausstellung soll nach Möglichkeit erst der Anfang sein, so die Schlossbesitzer, Maximilian und Irina von Gagern.

"Nach der Schlosssanierung wollen wir auch den Park sanieren", erklärt Irina von Gagern. Bei der bevorstehenden Gartenausstellung können die Besucher im Schatten der mächtigen Bäume mal so richtig die Seele baumeln lassen. Die jüngsten Baumfällungen hätten aber nichts mit der bevorstehenden Ausstellung zu tun, unterstreicht Schlossherrin Irina, die zusammen mit Veranstalter Heiner Mertel innerhalb weniger Wochen das Programm der Gartenausstellung entwickelt hat. Die Freifrau: "Wir haben Bäume nicht aus Schönheitsaspekten, sondern wegen der Sicherheit gefällt."

Ziel des Schlossbesitzer-Paares: "Der Park soll wiederbelebt werden." Zu den Prachtstücken im Park gehört eine etwa 35 Meter hohe Pyramiden-Eiche. "Davon gibt es nur noch ganz wenige im Landkreis", glaubt sie.

Heiner Mertel ist ein alter Hase bei solchen Gartenausstellungen. Bis zu neun Gartenausstellungen hat er pro Jahr in Schlossgärten veranstaltet. In jüngster Zeit tritt er mit zunehmendem Alter etwas kürzer.

Keine Massenware

Zum Angebot der Fieranten auf dieser Ausstellung gehören "qualitativ hochwertige Pflanzen, nicht die Massenware aus dem Baumarkt", rührt Irina von Gagern schon mal vorab die Werbetrommel. Auch viele regionale Anbieter sollen sich bei der zweitägigen Ausstellung im Schlosspark tummeln.

Das Fleisch stammt vom Ortsmetzger Gimberlein. Grillen wird eine Gastronomin aus Weisendorf.

Das Angebot reicht von Gartenpflanzen und Gartenschmuck aus Edelstahl oder Holz bis zu modischen Accessoires, italienischer Mode und Schmuck. Ein Hingucker werden für die Besucher auch die bereits im TV beworbenen "Hüte für Fahrradhelme" sein.

Bei seiner inzwischen fünften Gartenbegehung erläutert Heiner Mertel auch scheinbar unbedeutende Details der Modenschau. "Dort steht das Zelt mit dem Laufsteg", weist Mertel mit weit ausgeholtem Arm von der Parkwiese aus in Richtung Schloss.

Am Sonntagnachmittag "präsentieren bezaubernde Models extravagante Braut- und Cocktailmode", kündigt er in seinem Einladungsflyer an. "In Normalgröße", wie Mertel nun im Gespräch  eilfertig betont.

Holzschnitzer Günther Wallner und "Schieferer" Daniel Korda werden wieder für zusätzliches Interesse sorgen. Beim Kinderprogramm von Thomas Wieser unter einem schattenspendenden Laubbaum können die Kleinen basteln, sich schminken lassen oder mit dem Blasrohr schießen. Ihre Eltern haben derweil die Chance, Babyartikel mit Namen besticken zu lassen.

Die Gartenausstellung ist Samstag und Sonntag, 23./24. Juni, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 7 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei). 

FRANK HEIDLER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neuenbürg