Samstag, 17.11.2018

|

Herzogenaurach: Strandgarten geht in die Verlängerung

Am Jugendhaus rabatz an zwei Tagen pro Woche offen - 15.08.2018 15:57 Uhr

Bei den Jugendlichen kam die Beachparty anlässlich der Eröffnung des Strandgartens beim Jugendhaus rabatz gut an. Nun geht der Strandgarten sogar in die Verlängerung. © Foto: Filiz Mailhammer


Jede Menge Sand auf 200 Quadratmetern Fläche, Liegestühle, ein kleiner Pool und Palmen: Das sind die Erfolgszutaten für den Strandgarten in Herzogenaurach. "Eigentlich wollten wir bis Ferienanfang abbauen", beschrieb Schönfelder die ursprüngliche Planung. Dann wurde diese im aktuellen Hitzesommer über den Haufen geworfen.

"Wir haben viel gegrillt, auch der Pool ist gut angenommen worden", sagt Schonfelder rückblickend. In den Nachmittagsstunden sei es aber meist unter der knalligen Sonne "unaushaltbar gewesen".

So richtig lauschig sei es am Strandgarten erst in den Abendstunden, "so ab 19 Uhr". Viele Besucher hätten den Strandgarten auch als gelungenen Abschluss eines Sommertages im Freibad für sich entdeckt.

Die Resonanz beschrieb Schönfelder so: "Das war weder ein totaler Ansturm, noch war es total leer." Vielmehr ein steter Besucherstrom. "Das wäre schade gewesen, wenn wir den Strandgarten abgebaut hätten." Der Sand soll ja anschließend vom Bauhof auf die Spielplätze der Stadt verteilt werden.

Während der Schulzeit war der Strandgarten Montag, Mittwoch und Freitag ab 15.30 Uhr geöffnet. Jetzt in den Ferien ließ das Interesse etwas nach. Einige Jugendlichen sind inzwischen mit ihren Eltern in Urlaub gefahren. Der Mittwochstermin am Strandgarten fiel wegen der Ferienaktionen des rabatz-Teams weg.

Diese finden jeweils am Dienstag und Donnerstag statt. In der vergangenen Woche ging es an den Steinberger See bei Schwandorf. Außerdem stand noch das Juggern, ein Rugby-ähnlicher Sport, auf dem Programm.

Krönender Abschluss des Strandgartens ist die Party "endless summer" am 14. September. Für dieses Event wurde bereits die Live-Band "Pangäa" gebucht. Diese liefert mit ihrem Reggae und Ska den perfekten Soundtrack für das Sommerfeeling im Strandgarten.

Das Abschlussfest wird in Zusammenarbeit mit dem Leo-Club, der Jugendorganisation des Lions Clubs, gestemmt. Auf die Besucher warten dort "einige Specials", verspricht der rabatz-Profi vollmundig.

Schon im Vorfeld der Strandgarten-Premiere hatten die rabatz-Verantwortlichen mit anderen Veranstaltern von Stadtstränden gesprochen und sich Tipps geholt. "Die eigentliche Idee kam ja vom Arbeitskreis Mittelstufenparty". Außerdem habe man mit Bürgermeister German Hacker Gespräche geführt. Thomas Schönfelder stellt aber klar: "Unser Strandgarten ist kein Stadtstrand, aber er hat sich bewährt".

Zum Erfolgsrezept des Strandgartens gehörten Aktionen wie "Schlag das rabatz". Dort ist ein Team von Besuchern gegen das rabatz-Team angetreten. "Alle Leute mussten sich dort gegenseitig einbuddeln". Beliebt war auch der Wettbewerb beim Bauen von Sandburgen.

Erfolgreiche Party

Ein voller Erfolg war auch bereits die Beachparty zur Eröffnung des Strandgartens: "Über 200 Besucher". Alkoholfreie Cocktails, Wassereis und der Wassermelonenverkauf waren echte Renner.

Nach dieser Abstimmung mit den Füßen stehen die Chancen natürlich gut, dass der Strandgarten im nächsten Sommer wiederholt wird. "Wir behalten alle Sachen, die wir angeschafft haben und schmeißen nichts weg." Eine tatsächliche Entscheidung über den Fortbestand des Strandgartens könne aber erst nach erfolgter Schlussabrechnung aller Kosten getroffen werden. 

FRANK HEIDLER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.