10°

Donnerstag, 15.11.2018

|

Höchstadt: St. Michael ist ein "Kinderparadies"

Außengelände der Kindertagesstätte früher fertig als gedacht - 09.11.2018 05:56 Uhr

Bevor die Kinder toben dürfen, hält Dekan Kilian Kemmer eine kurze Ansprache und segnet die neuen Spielgeräte. © Foto: Jeanette Seitz


"Wir sind jetzt überraschend noch vor dem Wintereinbruch fertig geworden", freut sich Dekan Kilian Kemmer. Er hat zu einer kleinen Einweihung eingeladen, nur mit den Kindern und den Erziehern, um die Spielgeräte schon jetzt zu segnen. Eine große, offizielle Einweihung soll dann nächstes Jahr im Zuge des Sommerfestes stattfinden.

Auf dem Außengelände der Kita St. Michael ist jetzt viel geboten. Hinter der Lokomotive aus Holz können die Kinder zum Beispiel „Baustelle“ spielen. © Foto: Jeanette Seitz


Im Jahr 2011 ist die Kindertagesstätte St. Michael in der Johann-Sebastian-Bach-Straße generalsaniert worden. "Nun hat die katholische Kirchenstiftung sieben Jahre lang gespart, um auch das Außengelände auf Vordermann zu bringen", berichtet Kemmer schmunzelnd. Die letzte Gartengestaltung sei 1997 gewesen, also schon länger her. Und immerhin werden in St. Michael 180 Kinder betreut. Bereits 2015 habe man mit den ersten Arbeiten begonnen, weiß Architektin Kathrin Nißlein. "Zwei marode Bäume mussten gefällt werden, ein Baumpfleger hat bei den anderen Bäumen die Äste beschnitten." Ansonsten habe man den alten Baumbestand aber erhalten können. Und genau der macht die besondere, parkähnliche Atmosphäre aus.

2016 ging Nißlein in die Planung und Zuschussbeantragung. Denn an den Gesamtkosten von 220 000 Euro beteiligen sich die Stadt Höchstadt und die Regierung von Mittelfranken mit 50 Prozent. Die Baubegleitung übernahm Kita-Verwalter Wolfgang Eggert von der Kirchenstiftung. 2017 wurden die ersten Aufträge vergeben, und zwar an die Firma Freiberger Holz- und Spielplatzbau aus Bamberg, die sämtliche Spielgeräte neu gebaut hat. Einzig der alte, nostalgische "Sitzpilz" und ein Klettergerüst seien noch aus dem alten Bestand, so Nißlein. Mit dem Aufbau der neuen Außenanlagen hat die Firma Großkopf Gartengestaltung und Landschaftsbau aus Adelsdorf Ende Juni 2018 losgelegt — und ist nun schneller fertig geworden als gedacht. Immerhin handelt es sich um ein 4500 Quadratmeter großes Gelände.

Das ist jetzt optimal ausgenutzt. In der Mitte lädt eine große Wiese zum Toben und Fußballspielen ein. Drum herum führt ein Weg, den man als "Rennstrecke" für Fahrzeuge nutzen kann. Sogar eine Spiel-Tankstelle ist vorhanden. Im Garten verteilt, zwischen den prachtvollen Bäumen, locken außerdem ein Piratenschiff, ein Leuchtturm mit Rutsche, eine Lokomotive, ein Baustellenareal, ein Wasserspielplatz, kleine Spielhütten sowie diverse Schaukeln und Balancier-/Klettergerüste. 

Jeanette Seitz Nordbayerische Nachrichten Herzogenaurach/Höchstadt E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt