Donnerstag, 15.11.2018

|

zum Thema

Kommt die Förderung für das Höchstadter Eisstadion?

Entscheidung über Bundeszuschuss zur Sanierung steht noch aus - 06.11.2018 12:02 Uhr

Gibt es dieses Bild - Eis in Höchstadt - bald auch schon im August? © Thomas Hahn


Bis Ende Oktober sollte eigentlich die Entscheidung fallen, ob die Stadt Zuschüsse erhält für die 5,3 Millionen Euro Renovierung der Eishalle. Dies wäre möglich über ein Förderprogramm zur Sanierung kommunaler Einrichtungen.

"Eine Auswahl der Projekte hat noch nicht stattgefunden", lässt das Ministerium jetzt auf NN-Anfrage wissen. Vielmehr gebe es derzeit Überlegungen "den Projektaufruf nochmals zu öffnen". Die Projektskizzen vom August 2018 würden dann fortgelten.

Ende Juli 2018 kam die Nachricht vom neuen Bundesprogramm. Bewerbungen waren innerhalb eines Monats möglich. "Unser Eisstadion passt perfekt ins Profil", meinte Bürgermeister Gerald Brehm in der Stadtratssitzung im September. Er hatte das Treffen extra um eine Woche vorgezogen, um allen Fristen für die Bewerbung um Fördermittel gerecht zu werden.

Saison soll länger werden

In einem "Kraftakt" habe die Verwaltung ein "hervorragendes Gesamtpaket" geschnürt. Einstimmig hat der Stadtrat sich entschieden, die Mittel zu beantragen. 45 Prozent der Gesamtkosten von knapp 5,3 Millionen Euro würde der Bund tragen, falls Höchstadt den Zuschlag bekommt. Entsprechend lang ist die Wunschliste: Das Eisstadion soll künftig als geschlossene Halle genutzt werden. Das würde die Betriebszeit um zwei Monate verlängern. Die Saison ginge dann von August bis April, bisher beginnt sie im September und endet im März.

Das Dach müsste ohnehin erneuert werden. Für die Saisonverlängerung bräuchte es auch eine Wärmedämmung.

"Das alles ist allerdings nur machbar, wenn die Förderung auch kommt", hatte Bürgermeister Gerald Brehm stets betont. Im Oktober sollte eigentlich die Jury tagen, die die Förderprojekte auswählt. Bislang ist aber – wie erwähnt – keine Entscheidung gefallen.

Bilderstrecke zum Thema

Hungrige Talente, stille Veteranen: Der Kader der Höchstadt Alligators

Die Alligators haben fast das komplette Team der vergangenen Saison gehalten und um vielversprechende junge Spieler ergänzt. Wir stellen den Kader des HEC vor.


  

Claudia Freilinger Nordbayerische Nachrichten Herzogenaurach/Höchstadt E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt