Sonntag, 17.12. - 01:19 Uhr

|

Musik ohne Ende: Am 21. Oktober geht es wieder rund

Acht Kneipen sind diesmal beim Herzo-Festival dabei — Bewährtes wie "Smiley & Friends", neue Gruppen wie "Bülbül Manush" - 06.10.2017 19:35 Uhr

Freuen sich schon aufs Herzo-Festival: Organisator Jürgen Rissmann und die Gastronomen Hasan Sempatin, Klaus Römmelt, Luana D‘Angelo, Thomas Raab und Jagath Rideevitage Don (von links). © Foto: Athina Tsimplostefanaki


HERZOGENAURACH — Starten können die Feierwilligen an diesem Abend um 20.45 Uhr und damit sie bequem von einer Kneipe zur anderen kommen, ist auch wieder ein Bus eingesetzt, der alle 15 Minuten die verschiedenen Lokale anfährt.

Mit von der Partie sind diesmal acht Gastronomie-Betriebe. Im Kreis’l tritt die bekannte Coverband "Smash" auf, die viele von ihren Auftritten im Rockzelt des Nürnberger Volksfestes kennen. Im Café Römmelt hat sich die Band Reline angesagt, eine Formation mit gleich drei Frauen, die Musik von Ed Sheeran genauso im Repertoire hat wie AC/DC.

Im Espressovita ebenfalls ein HerzoFestival-Erprobter, hier spielt diesmal Uwe Riedmüller, der in der Vergangenheit auch schon im Shuttle-Bus für Unterhaltung sorgte. Eine der besten Stimmen des diesjährigen Festivals, so lobt Organisator Jürgen Rissmann, wird im Bayerischen Hof zu hören sein. Hier treten "Choco Latte" auf, das Duo aus Felicia Peters und Marcus Klinger.

Keine Worte mehr muss man in Herzogenaurach eigentlich über die Gruppe verlieren, die im Alten Backhaus auftritt. "Smiley & Friends" — in der hiesigen Feier-Szene bestens bekannt — wollen hier das Publikum mit ihrer bewährten Musikmischung für Jung und Alt unterhalten.

Aber auch Herzo-Festival-Neulinge haben ihr Kommen zugesagt. Im Ratskeller sorgen "Hunter" für Stimmung, eine klassische Coverband aus Wachenroth, die unter anderem Deep Purple und Metallica im Repertoire haben. Eine junge Band ist für das indische Restaurant Taj Mahal engagiert. "Benjoe", eine fünfköpfige Gruppe aus Schwabach, lassen Rock, Pop, Folk und Soul miteinander verschmelzen.

Zuguterletzt noch die HerzoBar mit "Bülbül Manush" — einem Musikprojekt, das im Jahr 2010 mit vier Leuten startete und sehr schnell zu einer sehr großen Formation mit zwölf festen Bandmitgliedern und bis zu 20 Gästen heranwuchs. Gesungen wird in mehr als zehn Sprachen, "Bülbül Manush" basteln Klänge des Orients und Balkanbeats mit beispielsweise Elementen aus dem Funk zusammen.

Und auch die Unterhaltung im Bus darf selbstverständlich nicht zu kurz kommen: Hier spielt der Herzogenauracher Klaus Redlingshöfer.

ZKarten gibt es in allen teilnehmenden Lokalen und bei Schreibwaren Ellwanger. Im Vorverkauf kosten die Tickets 8 Euro (inklusive 1 Euro Shuttle-Service), an der Abendkasse dann 10 Euro. 

kby

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach