27°

Freitag, 21.09.2018

|

Röttenbach: In einem Jahr soll die Neue Mitte fertig sein

Die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren — Kerwa findet trotzdem statt - 08.09.2018 08:25 Uhr

Rund um das Rathaus in Röttenbach entsteht die Neue Mitte. Die Bauarbeiten sind in vollem Gange, derzeit werden Rohre verlegt. Die Kerwa findet heuer in einer etwas abgespeckten Version trotzdem statt. © Foto: Jürgen Petzoldt


Der Rathausplatz soll künftig multifunktional als Aufenthaltsraum, Park- und Festplatz dienen. Einiges ist auch schon geschehen: Die Gemeindebücherei beispielsweise hat einen Wintergarten bekommen, die künftige Energiezentrale steht bereits. "Hier soll die 20 Kilovolt-Leitung ankommen, für die derzeit die Leerrohre verlegt werden", erklärt Bürgermeister Ludwig Wahl.

Durch die Eichholzgasse geht die Trasse, an deren Ende den Berg hinunter, unter dem Röttenbach durch und dann von hinten zum Rathausplatz. Sechs Schnell-Ladestationen für Elektroautos sind dort geplant, darüber hinaus wird eine neue Trafostation im Notfall für noch mehr Versorgungssicherheit in Röttenbach sorgen.

Parallel laufen die Arbeiten, um die Entwässerung aufzuspalten: Das Oberflächenwasser, also das Regenwasser von Rathausdach, Bauhof-dach und von den befestigten Platzflächen, geht künftig in den neu gestalteten Weiher gegenüber des Rathausplatzes. "Die Kläranlage wird so entlastet", sagt Wahl. Bei Starkregen diene der Teich dann auch als Rückhaltebecken.

Zeitplan wird wohl eingehalten

Im September 2019 soll das Areal rund um den Rathausplatz fertig umgestaltet sein, und derzeit sieht es nach Aussage von Ludwig Wahl gut aus, dass dieser Zeitplan eingehalten werden kann. "Aber das kommt natürlich darauf an, wie der Winter wird", so der Bürgermeister.

Wie berichtet, ist in weiteren Bauabschnitten zur Neugestaltung der Ortsmitte unter anderem geplant, eine Geh- und Radwegverbindung zwischen Rathaus und St.-Mauritius-Kirche zu schaffen.

Und wie sieht es mit der diesjährigen Kerwa vom 21. bis 24. September aus? Kann die unter Baustellenbedingungen überhaupt wie gewohnt gefeiert werden? Bürgermeister Wahl beruhigt: "Die Kirchweih findet natürlich statt, aber etwas kleiner als gewohnt." Große Fahrgeschäfte wie etwa einen Autoscooter werde es heuer zwar nicht geben, aber dennoch einen abgespeckten Vergnügungspark mit Buden im vorderen Teil des Rathausplatzes.  

kby

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Röttenbach