24°

Donnerstag, 25.08. - 22:13 Uhr

|

Sam Leiblein fliegt an André Zahl vorbei

Herzogenauracher Duell um den Bayerischen Meistertitel im Mehrkampf der U20-Junioren - 26.02.2013 08:44 Uhr

Sam Leiblein ist ganz oben angekommen in Bayern: In Fürth holte er sich den Mehrkampftitel in der Halle.

Sam Leiblein ist ganz oben angekommen in Bayern: In Fürth holte er sich den Mehrkampftitel in der Halle. © müp


Sam Leiblein sicherte sich den Titel in der U20 vor seinem Teamkollegen André Zahl, wobei beide der Konkurrenz klar voraus waren. Bei den Männern holte Daniel Hoseus Rang drei in der Einzelwertung und mit Philipp Struß und Adrian Taylor Gold mit der Mannschaft. Marc Hoseus, Bastian Dittrich und Falk Töpperwien freuten sich über Team-Bronze bei der U18.

In der U20 wurden Sam Leiblein und André Zahl ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Leiblein siegte mit 4597 Punkten und hat bei einigen Disziplinen noch deutlich Potential nach oben, wobei er allerdings keine wirklich schwache Disziplin absolvierte. Vom Auftakt, den 60 Metern in starken 7,27 Sekunden übernahm er die Führung und gab sie bis zum Ende nicht mehr ab. 6,40 Meter im Weitsprung, 12,75 Meter mit der sechs Kilogramm Kugel, 1,76 Meter im Hochsprung, 8,78 Sekunden über 60 Meter Hürden, 3,20 Meter im Stabhochsprung und 2:57,71 Minuten im abschließenden 1000m-Lauf brachten ihm den Sieg vor Zahl, der auf 4505 Punkte kam.

Dabei verlor dieser etliche Punkte durch einen schwachen Kugelstoß (9,79), konnte aber im Stabhochsprung mit 4,30 Meter eine neue Bestleistung erzielen.

Bei den Männern wusste Daniel Hoseus zu gefallen, der mit 4362 Punkten Rang drei belegte. Sein Klubkamerad Philipp Struß wurde Fünfter mit genau 4000 Punkten, Adrian Taylor mit 3936 Punkten Sechster und Simon Dummer, der nach drei Jahren Pause seit einem halben Jahr wieder dabei ist, Elfter mit 3633 Punkten.

Bei den U18-Athleten ging es vor allem darum, Erfahrungen zu sammeln gegen die zum Teil älteren Konkurrenten, die großteils auch körperlich weit überlegen sind. Marc Hoseus hielt sich in diesem Feld als Zehnter (3397 Punkte) wacker und zeigte mit 3,10 Metern einen guten Stabhochsprung. Bastian Dittrich wurde mit 3146 Punkten Elfter, Falk Töpperwien 13. (2907) und Lars Meschede 14. (2321). Als Mannschaft wurden sie nach zwei anstrengenden Tagen mit der Bronzemedaille belohnt. 

müp

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.