Samstag, 23.03.2019

|

TSH-Handball: Klarer Sieg im Duell der Drittligareserven

Handball-Landesliga: Starke TS Herzogenaurach II schlägt ESV Regensburg II mit 28:18 - 12.03.2019 18:26 Uhr

Zu spät kommt hier die Regensburger Abwehr: Lea Wittmann kann sich in dieser Szene für ihren Wurf die Ecke aussuchen. © Foto: Roland Huber


Da beide Bundesligateams parallel spielten, kam es zu einem reinen Landesligaduell zwischen den beiden Mannschaften. Urlaubs- und krankheitsbedingt standen Trainerin Michaela Heckel nur elf Spielerinnen zur Verfügung, von denen Leonie Heckel bereits angeschlagen in die Partie ging und nur in der ersten Halbzeit eingesetzt werden konnte.

Die Damen II machten von Beginn des Spiels an klar, dass die Punkte dieses Mal in Herzogenaurach bleiben sollten. Schnell konnten sie sich über 5:2 und 9:4 einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Auf der Gegenseite waren es ausschließlich Andrea Popovici und Sara Ohsam, denen es immer wieder gelang, Lücken in der TSH-Abwehr zu finden. Eben diese Spielerinnen waren es auch, die den ESV innerhalb von sechs Minuten wieder auf 8:9 heranbrachte und die TSH in der 25. Minute zur Auszeit zwang.

Die Damen II sollten wieder konzentrierter im Angriff spielen und in der Abwehr kompakter stehen. Unter Regie von Janka Kräck setzte die Mannschaft dies gut um und konnte bis zur Halbzeitpause wieder einen Fünf-Tore-Vorsprung (13:8) herausspielen.

In der zweiten Halbzeit machten die TSH-Damen dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Mit überzeugenden Ballstafetten konnte die ESV-Abwehr immer wieder überwunden werden. Selbst gelang es eine kompakte Abwehr zu stellen, Ballgewinne zu erzielen und über die erste und zweite Welle schnell zu Torerfolgen zu kommen.

Janka Kräck nicht zu stoppen

Auch eine doppelte Manndeckung der ESV ab der 43. Minute brachte die TSH nicht aus dem Rhythmus. Angeführt von der sehr gut aufgelegten Janka Kräck erhöhte sich der Vorsprung Tor um Tor. Mit 22:16 Punkten und bereits sieben Punkten Vorsprung zum ersten voraussichtlichen Nichtabstiegsplatz stehen die Herzogenauracherinnen nun auf einem sehr guten sechsten Platz der Landesliga Nord.

Am kommenden Samstag reisen die Damen II nach Unterfranken zur HSG Pleichach, mit denen man sich im Hinspiel die Punkte teilte. Es verspricht also wieder ein spannendes Spiel zu werden. Anpfiff ist um 18.30 Uhr in Unterpleichfeld.

TSH II: Albrecht, Müller-Unterweger; Krämer 4, Heckel 1, Willert 3/1, Kräck 3, Hentschke 2, Wittmann 3/2, Merz 5, ten Brink 2, Erdmann 5. 

vwi

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach