Sonntag, 18.11.2018

|

Wachenroth: Waldbrand im Keim erstickt

Laub am Boden hatte Feuer gefangen - Massiver Wassereinsatz - 10.09.2018 17:18 Uhr

Die Feuerwehr konnte verhindern, dass der Brand sich weiter ausbreitete. © Karl-Heinz Panzer


Etwa 200 Meter vom Rand des zur Gemeinde Wachenroth gehörenden Dorfs hatte in einem Wäldchen altes Laub am Boden Feuer gefangen. Dank des Wetters war das Material zundertrocken, ging schnell in Flammen auf und drohte, auch die Bäume anzustecken.

Bilderstrecke zum Thema

Großbrand verhindert: Feuerwehr löscht Flammen in Buchfelder Wald

Ein Großeinsatz der Feuerwehren hat nahe Buchfeld am Montagnachmittag einen größeren Waldbrand verhindert. Die Brandursache ist bislang unklar.


Die Feuerwehren von Warmersdorf-Buchfeld, Elsendorf, Fetzelhofen, Wachenroth und auch aus Höchstadt rückten aus und konnten mit massivem Wassereinsatz den Brand auf die relativ kleine Fläche von rund 200 Quadratmetern eindämmen. Auch wurde so verhindert, dass Bäume in Brand gerieten.

Das Feuer war schnell gelöscht. Wie es entstanden ist, weiß man bislang nicht. Erfahrene Feuerwehrleute am Einsatzort hielten eine Selbstentzündung für relativ unwahrscheinlich. Der Brandherd liegt ein ganzes Stück abseits der Straße, die von Ailsbach nach Buchfeld führt – in dieser Fahrtrichtung auf der rechten Seite. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Wachenroth, Buchfeld, Ailsbach