18°

Samstag, 21.10. - 17:46 Uhr

|

Zweifelsheim: Westernreiten auf der "Ice Kiss Ranch"

Mit Paint Horses auf Erfolgskurs - 12.09.2014 16:38 Uhr

Auf der "Ice Kiss Ranch" in Zweifelsheim: Andre Kissmann und seine Lebensgefährtin Katja Eisfelder präsentieren den preisgekrönten einjährigen Hengst „Hesa Cute Sockbroker“. © Ralf Rödel


Im Februar 2014 haben Andre Kissmann (43) und Katja Eisfelder (32) den Hof am Rande von Zweifelsheim gepachtet. „Ice Kiss Ranch“ steht am Eingangstor zu lesen – „eine Kombination aus unseren beiden Namen“, sagt Andre Kissmann und lacht. Und „Ranch“ deshalb, weil die beiden sich dem Westernreiten verschrieben haben. Umso erstaunlicher ist, dass Kissmann selbst gar kein Reiter ist. „Noch nicht“, betont er. Aber bald will er Unterricht nehmen. Freilich bei seiner Lebensgefährtin Katja Eisfelder.

Andre Kissmann ist auf dem Land in Nordrhein-Westfalen aufgewachsen, die Eltern hatten eine kleine Landwirtschaft für den Eigenbedarf. Sein Vater betreute Pferde, und auch Andre Kissmann interessierte sich schon früh für diese Tiere. Mehr wurde allerdings damals nicht daraus. Kissmann wurde technischer Fachwirt, beruflich verschlug es ihn in die hiesige Gegend, und er arbeitete 26 Jahre lang bei der Telekom. Erst 2011 kam der heute 43-Jährige wieder mit Pferden in Kontakt, als seine drei Kinder nämlich Reitunterricht haben wollten.

Auf dem Hof in Spardorf lernte Kissmann die Reitlehrerin und „Pferdewirtschaftsmeisterin Zucht und Haltung“ Katja Eisfelder kennen. Gemeinsam beschlossen die beiden schließlich, sich selbstständig zu machen. Den idealen Hof fanden sie in Zweifelsheim.

Sechs eigene Pferde

Hier erteilt Eisfelder nun Reitunterricht im Westernstil und bietet Pferdeausbildung an, außerdem beherbergt die „Ice Kiss Ranch“ Pensionspferde. Insgesamt stehen derzeit 29 Pferde in den Boxen, sechs davon gehören Kissmann und Eisfelder, darunter auch „Hardy“ und „Rocky“

Mit dem zweijährigen Wallach „Barlink Heartbroker“ war Katja Eisfelder sie bei den Deutschen und den Europameisterschaften der Paint Horses erfolgreich. © Ralf Rödel


„Hardy“ heißt mit vollem Namen „Barlink Heartbroker“ und ist ein zweijähriger Wallach. Bei der Deutschen Meisterschaft (German Paint Horse Championship) im Juli hat Eisfelder ihn an der Hand vorgestellt — bewertet wird das Pferd an sich, also Haltung, Gang etc. Und der Zweijährige konnte den Titel „Deutscher Meister“ erringen. Der gute Stammbaum zeigt sich auch daran, dass „Hardys“ Halbbruder in den USA bereits zweifacher Weltmeister wurde. Den einjährigen Hengst „Hesa Cute Sockbroker“, genannte „Rocky“, stellte Andre Kissmann vor. Von vier Richtern bewerteten drei den Hengst mit einem 1. Platz, einer mit einem 2. Platz. Die Erfolgsserie hielt bei den kürzlichen Europameisterschaften (European Paint Horse Championship) an: „Hesa Cute Sockbroker“ bekam eine Bronzemedaille bei den Jährlingshengsten und wurde damit der bestplatzierte Deutsche, „Barlink Heartbroker“ wurde zweimal Erster und dreimal Zweiter in seiner Kategorie. Die Besitzer freut das natürlich.

Und auch der Hof entwickelt sich gut. Natürlich ist das ganze ein „Rund-um-die Uhr-Job“, zumal Kissmann und Eisfelder momentan alles alleine stemmen. „Aber wir haben uns ja bewusst dafür entschieden“, sagt der 43-Jährige. Die Liebe zu den Tieren ist beiden anzumerken. Die Ställe sind hell und freundlich, die Pferde stecken neugierig ihre Köpfe aus den Boxen, wenn man vorbeiläuft. Von Hektik und Stress keine Spur. „Das schönste Lob haben wir vom Tierarzt und vom Schmied bekommen“, erzählt Kissmann. „Die meinten beide, dass die Pferde hier völlig tiefenentspannt seien.“

Wer sich für ein Angebot der „Ice Kiss Ranch“ interessiert: Telefon (0151) 55216774 

JEANETTE SEITZ

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Zweifelsheim