11°

Dienstag, 13.11.2018

|

Arbeitslosigkeit nahm saisonbedingt erneut leicht zu

Quote liegt im Landkreis bei 1,7 Prozent — Deutlich weniger als im gesamten Bezirk und niedriger als im August 2017 - 31.08.2018 09:46 Uhr

Arbeitsagentur © dpa


Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 538 Menschen. Das sind 13 Zugänge oder 2,5 Prozent mehr als im August 2017. Gleiches taten seit Jahresbeginn 4272 Personen – also 156 Meldungen oder 3,5 Prozent weniger als in den ersten acht Monaten letzten Jahres.

Im Gegenzug sind 405 Personen der Arbeitslosigkeit im August entflohen. Das sind jedoch 40 Abgänge (9,0 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn haben sich 4239 Männer und Frauen abgemeldet. Das sind 135 Abgänge oder 3,1 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Mit 1,7 Prozent liegt die aktuelle Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte unter dem Wert des Augusts 2017.

Weniger Stellen gemeldet

Im August hatten die Neumarkter Arbeitgeber 252 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 51 Angebote oder 16,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 2138 Stellen gemeldet, was einem Minus von 346 Ausschreibungen oder 13,9 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017 entspricht. Der Bestand umfasst aktuell 1130 offene Stellen. Das sind 87 Vakanzen (8,3 Prozent) mehr als vor einem Jahr.

Was gibt es vom Ausbildungsmarktzu berichten? Die Arbeitgeber haben 1367 Ausbildungsstellen gemeldet – das sind 42 Angebote weniger als im August 2017. Darauf haben sich insgesamt 1064 junge Menschen beworben, also sechs mehr als im Juli 2018. Wie ist die Lage im gesamten Agenturbezirk? In Regensburg Stadt/ Land, Kelheim und Neumarkt waren im August 7822 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 786 Personen (11,2 Prozent) mehr als im Vormonat, jedoch 264 oder 3,3 Prozent weniger als im gleichen Monat 2017.

Die Arbeitslosenquote für den gesamten Agenturbezirk Regensburg mit Kelheim und Neumarkt beträgt aktuell 2,3 Prozent und liegt damit 0,3 Punkte über dem Juli-Wert, jedoch 0,1 unter dem Wert von August 2017. Gabriele Anderlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg sagte dazu, dass die Sommerflaute am Arbeitsmarkt für den erneuten Anstieg der Arbeitslosenzahl verantwortlich sei. Erfreulich fand sie aber, "dass weniger arbeitslos gemeldete Personen als im Vorjahr zu verzeichnen" seien.

"Ferienzeit ist spürbar"

Sie fuhr fort: "Vor allem junge Menschen, die nach dem Ende der Ausbildung nicht übernommen werden oder keine Stelle finden, melden sich in der Sommer- beziehungsweise Ferienzeit arbeitslos. Sie sind zumeist aber nur kurze Zeit arbeitslos."

Außerdem seien die Arbeitgeber bei der Neueinstellung von Arbeitskräften im Ferienmonat sehr zurückhaltend. "Für September rechnen wir wieder mit sinkenden Arbeitslosenzahlen", sagte Gabriele Anderlik.

Wachstum verlangsamt

Laut der Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg habe sich das Wachstum der deutschen Wirtschaft im Vergleich zu den starken Vorquartalen verlangsamt. Dies zeige die aktuelle Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dennoch: "Die Beschäftigung steigt weiter, wenn auch mit etwas weniger Schwung als im Vorjahr. Die Arbeitskräftenachfrage bleibt hoch." 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt