18°

Mittwoch, 18.10. - 18:39 Uhr

|

Asylothek bietet nicht nur für Asylbewerber Lesestoff

In Kastl wurde neues Projekt in den Räumen der Gemeindebücherei eröffnet — Wichtige Aktion am Puls der Zeit - 25.09.2017 09:55 Uhr

Mit der Eröffnung einer Asylothek ist die Gemeindebücherei Kastl direkt am Puls der Zeit. © Foto: Georg Dürr


In seiner Begrüßung betonte Büchereileiter Georg Dürr, dass die Zahl der Flüchtlinge und asylsuchenden Menschen in den letzten Jahren unaufhörlich gestiegen seien und damit auch die Anforderung, diese Menschen in Deutschland zu integrieren. Ein Projekt ist die sogenannten Asylothek. Günter Reichert gründete 2012 in Nürnberg die erste "Asylothek" – eine Bibliothek für Asylbewerber. Inzwischen hat sich das Konzept deutschlandweit verbreitet.

Dieses neue Projekt hat auch den Dachverband der katholisch öffentlichen Büchereien in Bayern, den Sankt Michaelsbundes Bayern, angesprochen, der den Büchereien mit einer Medienauswahl hilft, die Asylotheken aufzubauen. Die Diözese Eichstätt stellte der Gemeindebücherei Kastl Mittel bereit, um damit den Aufbau einer Asylothek umzusetzen.

In dieser befinden sich Bücher für Flüchtlinge (Deutsch und Lernbücher) und auch diverse Bücher über das Schicksal der Geflüchteten sowie über das Land aus dem sie geflohen sind. Das Büchereiteam der Gemeindebücherei Kastl will mit ihrer Asylothek einen Beitrag zu Verständigung leisten.

Für alle Interessierten

Diese Bücher sollen nur der Anfang sein. Die sogenannte "Asylothek" soll weiterwachsen und ein fester Bestandteil des Medienangebots der Gemeindebücherei sein. Die Medien aus der Asylothek stehen nicht nur den Asylbewerbern zur Verfügung, sondern richtet sich auch an alle Interessierten, mit Biographien über Flucht und Vertreibung.

Nach der Eröffnung durften die Gäste noch in den angeschafften Büchern schmökern. Alle Medien aus der Asylothek können auch auf der Homepage der Bücherei unter www.gemeindebuecherei-kastl.de im "Online Katalog" unter der Rubrik "Asylothek" eingesehen werden.  

due

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Kastl