Donnerstag, 15.11.2018

|

Aufatmen im Fiat-Club Hausheim

Verein hat doch noch Vorsitzenden gefunden - 19.03.2018 08:30 Uhr

Der Blick zurück: Nach dem Jahrestreff war die Lage als "ziemlich aussichtslos" zu beurteilen. Für den nach zehn Jahren nicht mehr kandidierenden Vorsitzenden Albert Härtl wollte kein Clubmitglied "nachrücken".

Jetzt, im Rahmen eines außerordentlichen Treffs im Vereinslokal "Zum Ross", wurde dieses Problem überraschend schnell gelöst. Der einzige Tagesordnungspunkt, die Neuwahl ded Vorstands, schien zunächst wiederum ein Dauerbrenner zu werden.

Von Beginn an musste der Wahlausschuss mit Johann Marx, Josef Fürst und Albert Hierl wieder viel Überzeugungsarbeit leisten. Deren Appelle zur Kandidatur eines anwesenden Mitglieds blieben zunächst ohne erkennbaren Erfolg.

Ein Damoklesschwert schwebte über die Runde: Sollte wiederum keiner die Verantwortung übernehmen, wäre eine Vereinsauflösung nahe gestanden. Dies wäre ein Schock gewesen: 1968 gegründet, hätte der Fiat-Club noch in diesem Jahr sei 50-jährige Bestehen gefeiert.

Einer war in der Runde, der Courage zeigte: Stefan Thumann, der 2. Vorsitzender, der aber eigentlich "auch nicht mehr wollte", sich nun aber zur Verfügung stellte. Aufatmen im Kreis, für den Bewerber votierten alle Anwesenden. Denn Stefan Thumann war der "richtige Mann". Vorher schon mal als Beisitzer und Organisator, dann auch als Vize-Chef im Führungsteam – und nebenbei ist er noch Vorsitzender der "Kaltenbach-Sänger" – ist er auch als neuer "Fiat-Boss" mit der Vereinsführung bestens vertraut.

Problemlos danach die weiteren Postenbesetzungen. Die Ergebnisse: 2. Vorsitzender Wolfgang Bauer, Schriftführer Albert Härtl, Schatzmeister Daniel Meier. Beisitzer sind Johann Mederer, Thomas Thumann, Christa Hansal, Monika Fürst, Thomas Lenz, Bastian Fürst sowie Bernhard Marx, Kassenrevisoren Georg Deinhardt und Josef Fürst.

Der neue Vorsitzende appellierte an das Zusammengehörigkeitsgefühl der Dorfgemeinschaft. Dieses solle durch Kameradschaft und Freundschaft, durch Gemeinsamkeit und Vertrauen untereinander immer wieder neu er worben und gefestigt werden. 

fueg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hausheim