Dienstag, 13.11.2018

|

Dach der Parsberger Mittelschule ist undicht

Schulverband: Mehrere Baumaßnahmen sind nötig — 483 000 Euro wurden bereitgestellt - 14.04.2018 08:33 Uhr

Nach 15 Jahren ist das Gebäude der Parsberger Mittelschule sanierungsbedürftig. Die Fassade und insbesondere das undichte Flachdach bereiten Kopfzerbrechen. © Foto: Werner Sturm


Während im Jahr 2017 noch auf die Erhebung einer Investitionsumlage ganz verzichtet werden konnte, beträgt sie in diesem Jahr 55,80 Euro je Verbandsschüler.

Die Mittelschule in Parsberg wird derzeit von 276 (Vorjahr: 304) Schülern besucht. 91 kommen aus der Verbandsgemeinde Beratzhausen, 29 aus Hohenfels, 37 aus Lupburg und 119 aus Parsberg.

Bürgermeister Josef Bauer, zugleich Schulverbandsvorsitzender, bezeichnete den Haushalt als Grundlage allen Handelns für den Schulverband und kündigte an, dass man sich in den nächsten Jahren verstärkt der Sanierung des Schulgebäudes widmen müsse.

Handlungsbedarf gebe es vor allem wegen des undichten Flachdachs und der Außenfassade. Die Hausmeisterwohnung sei bei der letzten Schulsanierung vor 15 Jahren eher etwas vernachlässigt worden und jetzt dran. Angela Weigert von der Finanzverwaltung der Stadt Parsberg legte den Haushalt vor. Der Verwaltungshaushalt des Schulverbandes umfasst demnach Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 950 500 Euro (Vorjahr: 830 800 Euro).

EDV-Ausstattung wird erweitert

Allein für den Gebäude- und Grundstücksunterhalt inklusive Ausbesserungsarbeiten am Dach der Mehrzweckhalle, Fassadenreinigung am Schulgebäude, Austausch der Notbeleuchtung, Dachdämmung und Austausch der Haustür an der Hausmeisterwohnung sowie Erneuerung der Motoren für die Beschattung sind 483 000 Euro veranschlagt. Die Zinsleistungen sinken von 48 000 Euro auf 25 000 Euro. Die Zuführung zum Vermögenshaushalt erreicht 273 800 Euro (Vorjahr: 213 200 Euro). Der Vermögenshaushalt endet ein Einnahmen und Ausgaben mit 319 000 Euro (Vorjahr: 313 000 Euro).

Unter anderem sind für die Anschaffung von Stühlen und Tischen für Klassenräume, für den Einbau von Schränken in die Lernwerkstatt und für Vorhänge in zehn Klassenräumen 19 400 Euro geplant. Für die Erweiterung der EDV-Ausstattung werden 10 000 Euro zur Verfügung gestellt.

Keine neuen Kredite

Die Haushaltssatzung des Schulverbandes sieht keine Kreditaufnahme vor. Der Schuldenstand, der zum Ende 2010 noch bei rund 3,57 Millionen Euro und Ende des Jahres 2017 bei 1 636 402 Euro lag, wird bis Ende 2018 auf etwa 1,3 Millionen Euro zurückgeführt. Angesichts dieses Zahlenwerkes sagte der Lupburger Bürgermeister Manfred Hauser: "Die Haushaltsführung des Schulverbandes ist zu loben."

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde die Jahresrechnung 2016/17 an den Rechnungsprüfungsausschuss verwiesen. Sie erreichte im Verwaltungshaushalt ein Volumen in Höhe von 833 407 Euro und lag damit 2607 Euro über dem Ansatz. Das Volumen des Vermögenshaushalts lag bei 289 096 Euro und damit 23 903 Euro unter dem Ansatz. Die Zuführung vom Verwaltungshaushalt in den Vermögenshaushalt lag mit 218 955 Euro unter der vorgeschriebenen Mindestzuführung von 272 261 Euro.

Marsch gegen Rassisimus

Im April 2017 organisierte die Mittelschule zusammen mit allen anderen Parsberger Schulen einen Solidaritätsmarsch gegen Rassismus. Die Veranstaltung mit über 2000 Schülern war ein großer Erfolg.

Obwohl sich die Schulen mit einem Gesamtbetrag von 761 Euro an der Aktion beteiligten, verblieb ein Minus von 716,50 Euro (Luftballons, Helium und dergleichen). Der Schulverband beschloss einstimmig die Übernahme des Defizits.

  

VON WERNER STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Parsberg