Dienstag, 20.11.2018

|

Grundschule Pilsach wird grundsaniert

Zum Spatenstich sangen die Kinder das bekannte Lied "Wer will fleißige Handwerker sehen" - 05.05.2018 10:01 Uhr

Viele fleißige Spatenstecher waren im Einsatz, nicht nur Handwerker. Dieser Spatenstich an der Pilsacher Schule ist der Auftakt für die Kernsanierung, bei der viele fleißige Hände im Einsatz sind. © Foto: Maria Krauß


Man habe lange an diesem Vorhaben gefeilt, es gab viele Planungen, Diskussionen, eine Machbarkeitsstudie wurde in Auftrag gegeben und ausgewertet, und jetzt könne man die Grundschule in die Zukunft führen, so der Gemeindechef. Das Schulhaus sei nicht mehr zu erkennen, die Umbaumaßnahmen mit Generalsanierung mit offenem Ganztag, moderner Technik, einer neuen Aula, Fachbereichen und schließlich einem vernünftigen Sitzungssaal mit Trauungssaal sind in vollem Gange.

Natürlich müsse die Gemeinde dafür ordentlich Geld in die Hand nehmen, doch der Zeitpunkt sei sehr günstig, denn die Zinsen sind aktuell günstig und die Fördersätze sehr hoch. Noch dazu würden die Schülerzahlen gewährleisten, dass man während der Umbaumaßnahmen den Schulbetrieb weiterführen kann. Bürgermeister Adolf Wolf dankte den Planern, Baufirmen und dem Gemeinderat für die gute Arbeit und wünschte dem Bauvorhaben einen reibungslosen und vor allem unfallfreien Ablauf. Abschließend erwähnte er noch hoffnungsvoll, dass die Kosten innerhalb der Planungen bleiben.

"Ein guter Tag für Pilsach"

Landrat Willibald Gailler betonte, dies sei ein "bewegender und guter Tag für die Gemeinde Pilsach", die mit diesem Vorhaben optimistisch und zuversichtlich in die Zukunft blicken würde. Gailler meinte, man spüre die Freude förmlich. Pilsach investiere in ihre Schule und damit in das wichtigste Thema überhaupt, um das gute und pädagogische Umfeld weiterzuentwickeln, welches bereits an der Grundschule herrsche. Dafür erhalte die Gemeinde über 60 Prozent Fördermittel.

Auch das bald entstehende Gemeindezentrum sei wichtig für die Gemeinde und durch die multifunktionale Nutzung merke man, wie zukunftsorientiert die ganze Sache durchdacht sei. Der Landrat ist sich sicher: "Das wird sich lohnen".

Der Architekt der Generalsanierung, Johannes Berschneider aus Pilsach, betonte, wie wichtig es sei, in diese Maßnahme möglichst viele örtliche Firmen einzubauen. Er freue sich sehr über das Vertrauen der Gemeinde und erinnerte gleichzeitig an die Enttäuschung, als er beim ersten Bau der Schule den Wettbewerb nicht gewonnen habe. Für die jetzige Maßnahme sei eine gute Lösung für die Gemeinde gefunden worden.

Berschneider und sein Team seien sich der Verantwortung bewusst und bis jetzt sei man sowohl was den Fertigstellungstermin als auch die Einhaltung der Kosten angehe, auf einem "super Weg". Johannes Berschneider führte weiter aus, dass die Zusammenarbeit als schönes Miteinander funktioniere. Im Sommer sollten die Schüler bereits in den Neubau umziehen können, 2020 ist dann geplant, die Maßnahme final abzuschließen. Berschneider versprach, dass das Ergebnis räumlich ein Genuss sein werde.

"Einzigartig, modern und offen"

Der stellvertretende Schulamtsdirektor Franz Hübl meinte: "Die Bürger der Gemeinde Pilsach können stolz sein". Was hier in die Wege geleitet werde, sei einzigartig, modern, offen und mit vielen Freiräumen ausgestattet. Hübl bedankte sich bei Bürgermeister Adolf Wolf: "Sie schaffen hier ein Zentrum, dass sich sehen lassen kann." Besonders freue sich der Schulamtsdirektor über die integrierte Bücherei, denn für ihn sei die Leseförderung in der Schule von elementarer Bedeutung.

Pilsach habe mit dieser Maßnahme viele wichtige Entscheidungen getroffen. Auch sei Hübl froh, dass Pilsach einen Schulrektor habe, der "mitdenkt und mitarbeitet". Er bescheinigte dem Schulleiter ein Gefühl für Kinder und großes Engagement. Der Schulamtsdirektor freue sich schon auf das Richtfest und wünschte sowohl den Eltern, aber vor allem auch den Kindern viel Freude mit dem fertigen Schulhaus.

Die musikalische Umrahmung des offiziellen Spatenstichs übernahmen die Kinder der Grundschule selbst, die unter der Leitung von Schulleiter Wolfgang Wittmann unter anderem passend das Lied "Wer will fleißige Handwerker sehen" zum besten gaben. 

VON MARIA KRAUSS

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pilsach