26°

Mittwoch, 19.09.2018

|

Henger Zentrum lädt zum Plauschen ein

Der Milchhäuslplatz ist neu gestaltet und soll neuer Treffpunkt werden — Schautafeln zur Geschichte - 13.08.2018 09:44 Uhr

Der neue Milchhäuslplatz erhielt seinen Segen durch Pfarrerin Cornelia Dinkel und Pfarrer Markus Fiedler. Bürgermeister Horst Kratzer dankte den Anwohnern für ihr Engagement – die einen Wunsch für den Platz haben. © Foto: Heilmann


Der Milchhäuslplatz ist neu gestaltet und erhielt seinen Segen durch Pfarrerin Cornelia Dinkel und Pfarrer Markus Fiedler. Bürgermeister Horst Kratzer dankte den Anwohnern für die Mitarbeit, besonders drei direkten Nachbarn. Am neuen Zaun befindet sich die Metall-Silhouette eines Milchbauern, auf dessen Vorderseite Schautafeln über Geschichtliches berichten.

Der Platz hat eine lange Geschichte in der Gemeinde und war im Ortsteil Heng lange Zeit Dorfmittelpunkt. Nur durch gute Zusammenarbeit konnte die Neugestaltung gelingen, dankte Kratzer, der alte Fotos aufhängte, die den Platz in früherem Zustand zeigten.

Milchhaus aus 40er Jahren

Das Milchhaus wurde Ende der 1940er Jahre gebaut und diente bis in die 1970er Jahre als Milchannahmestelle für Landwirte aus Heng und Köstlbach. Die Familie Franz Sturm war von der Gemeinde und vom Milchhof Allersberg, später Neumarkt beauftragt, die Milch anzunehmen, die Liter-Anzahl zu verbuchen und das Milchgeld, welches sie von Molkerei bekamen, an die Bauern auszuzahlen.

Vor dem Milchhaus befand sich ein alter Dorfbrunnen, von dem Anwohner bis Anfang der 1960er Jahre ihr Trinkwasser holten. Aus einem mit Wasser gefüllten Futterbarren konnten die Rinder nach dem Hüten trinken. Am Milchhausplatz ließen die Bauern abends oft den Tag Revue passieren.

An der Stelle des alten Milchhauses steht heute eine große Linde. Schön wäre es, waren sich anwesende Bürger und beteiligte Firmen einig, wenn aus dem Zentrum von Heng ein Treffpunkt zum Plauschen entstehen würde.

Tropfen an Kreisstraße

Zwei große Maßnahmen sind für das nächste Jahr geplant. 2019 stehen die Kanalvergrößerung und der Ausbau der Staatsstraße ab Ecke Neuwiesenstraße bis zum ehemaligen Sturmhaus an. Der Radius in der Kurve soll größer werden. Ein sogenannter Tropfen ist als Verkehrsleitungsmaßnahme an die Kreisstraße geplant.  

reh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Postbauer-Heng