Sonntag, 24.03.2019

|

zum Thema

Medaillenregen beim Rettungsschwimm-Wettbewerb

Wasserwachten aus dem Landkreis maßen sich in Parsberg — Die jüngsten Teilnehmer waren gerade einmal acht Jahre alt - 14.03.2019 09:23 Uhr

78 Schwimmerinnen und Schwimmer beteiligten sich in Parsberg am großen Rettungsschwimm-Wettbewerb auf Kreisebene. © Foto: Herbaty


Derzeit ist im Landkreis nur das Hallenbad Parsberg vollständig nutzbar. Also sprangen die Wasserwachtler dort ins Wasser. Mit 78 statt 100 Teilnehmern im Vorjahr waren es zwar weniger, doch der Kampf war nicht weniger hart.

In jeweils sechs Disziplinen kämpften die Wasserretter in nach Alter gestaffelten Stufen um die besten Platzierungen.

Die jüngsten Schwimmer waren gerade einmal acht Jahre alt. Im anschließenden Erste-Hilfe-Teil mussten die Mannschaften in Situationen mit einer oder mehreren verletzten Personen ihr Können unter Beweis stellen.

Bei den Acht- bis Zehnjährigen holte sich die Mannschaft aus Berg den Sieg. Platz zwei ging an die erste Mannschaft aus Parsberg und Platz drei an Neumarkt. Gefolgt von den Teilnehmern der zweiten Parsberger Mannschaft.

In der Stufe 2 erkämpften sich die Schwimmer aus der Ortsgruppe Neumarkt die Führung. Den zweiten Platz holte sich die Ortsgruppe Berg, Platz drei ging an Neumarkt vor Berching.

Die Berchinger Mannschaft sicherte sich unter den 14- bis 16-Jährigen die Gold-Medaille. Bronze ging an die Parsberger Schwimmer, die sich nur ganz knapp der Mannschaft aus Berg geschlagen geben mussten. Die jeweils erst- und zweitplatzierten Mannschaften werden beim Bezirkswettbewerb in Viechtach im März gegen die jeweils Besten der anderen Kreiswasserwachten aus Niederbayern und der Oberpfalz antreten.

Ebenfalls angetreten ist beim Kreiswettbewerb übrigens eine gemischte Erwachsenenmannschaft aus Parsberg. Diese ist für den Landeswettbewerb qualifiziert.  

C. HERBATY

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Parsberg