Dienstag, 13.11.2018

|

SPD ist gegen Flugbetrieb

Berching: Belastung der Bürger wäre unzumutbar - 09.11.2009

«Die frühere Genehmigung, die sehr umstritten war, wurde immer damit begründet, dass es sich um den Flugsportverein Berching handelt», sagt Ortsvereinsvorsitzende Barbara Schierl. Jetzt handele es sich jedoch um einen völlig fremden Pächter, der eine Flugschule errichten will.

Besonders die anliegenden Ortschaften rings um den Flugplatz seien betroffen. «Gerade am Wochenende, bei schönem Wetter, kreisen die Segelflugzeuge über die Köpfe. Als Rappersdorferin weiß ich genau, wovon ich spreche, ich habe es jahrelang miterlebt und manchmal schon etwas Panik gehabt, ob da nicht mal einer im Garten landet», so Schierl weiter. Da der neue Betreiber Helikopter-Rundflüge an anderen Flugplätzen anbiete, sei absehbar, dass er dies auch in Berching beantragen werde.

Es gebe in der näheren Umgebung genug Flugplätze, auf die von interessierten Flugsportfreunden ausgewichen werden kann, meint die SPD. Eine kommerzielle Vermarktung, die zur einseitigen Belastung vieler Bürger führt, sei untragbar und werde mit allen Mitteln verhindert. 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Berching