14°

Montag, 18.02.2019

|

zum Thema

TSV Freystadt jubelt von Bielefeld bis Winchester

Badminton-Asse holten drei Medaillen bei der Deutschen Meisterschaft - 05.02.2019 09:43 Uhr

Annabella Jäger (li.) und Stine Küspert kämpften sich im Doppel zu Bronze. © Foto: Lennard Jessen


Die 67. Deutsche Meisterschaft fand wie in den Vorjahren in der 5000 Zuschauer fassenden Halle in Bielefeld statt. Der TSV Freystadt war mit dem Trio Hannes Gerberich, Annabella Jäger und Oliver Roth bestens vertreten. Johannes Pistorius, der im Vorjahr im Finale stand und bei der DM 2019 an Position drei gesetzt war, musste verletzungsbedingt auf einen Start verzichten. Florian Waffler und Julia Kunkel hatten sich über die südostdeutschen Meisterschaften qualifiziert, traten aber aus privaten Gründen in diesem Jahr nicht an.

Im Herreneinzel traf Hannes Gerberich als Dritter der südostdeutschen Meisterschaften gleich in der ersten Runde auf den späteren Finalisten und deutschen Vizemeister Samuel Hsiao.

Er unterlag glatt in zwei Sätzen. Im Herrendoppel überstand Hannes Gerberich mit David Kramer von der SG Schorndorf die erste Runde und machte gegen Fuchs/Schöttler, Olympiateilnehmer von Rio, ein gutes Spiel, unterlag aber mit 11:21/19:21.

Oliver Roth stand ebenfalls im Doppelfeld und spielte mit Peter Käsbauer, den er aus gemeinsamen Nationalmannschafts- und Bundesligazeiten bestens kennt.

Mit etwas Setzglück und Können spielten sich die beiden Routiniers bis ins Finale, unterlagen dann aber gegen Seidel/Weißkirchen mit 12:21/16:21.

Seine zweite Medaille gewann Oliver Roth im gemischten Doppel mit Lara Käpplein. Im Halbfinale unterlagen die beiden mit 19:21, 12:21 gegen Beck/Herttrich.

Sehr vielversprechend startete Annabella Jäger mit Hauke Graalmann vom Horner TV in die Mixed-Konkurrenz. In der ersten Runde schalteten sie in einem Drei-Satzspiel die an Position drei gesetzten Nationalspieler Käsbauer/Goliszewski aus. Schade, dass sie dann in der Folgerunde ebenfalls in drei Sätzen gegen Lang/Pohl unterlagen.

Im Damendoppel waren Annabella Jäger mit Stine Küspert von BW Wittorf-Neumünster an Position drei gesetzt. Ohne große Probleme mit nur einem Satzverlust spielten sich die beiden ins Halbfinale. Dort unterlagen sie den Nationalspielerinnen Käpplein/Goliszewski mit 8:21 und 19:21 in zwei Sätzen, zeigten aber zumindest im zweiten Satz ein gutes Spiel. Wie im Vorjahr, als Annabella Jäger mit Julia Kunkel ebenfalls im Halbfinale die Segel streichen musste, reichte es noch nicht für den Einzug in das Finale.

Für den TSV Freystadt und den Bayerischen Badmintonverband waren die Medaillen von Oliver Roth und Annabella Jäger ein hervorragendes Ergebnis bei der DM 2019. Für Jäger war es nach 2016 und 2018 die dritte Bronzemedaille im Doppel.

Bei den zeitgleich stattfindenden englischen Meisterschaften wurde Jenny Moore im Doppel und Mixed zweifache englische Vizemeisterin.  

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Freystadt