13°

Montag, 24.09.2018

|

Wie man mit Clowns und Chefs umgeht

KJR lud angehende Jugendleiter zu Schulung ein — Die Ferienpassfahrten vorgestellt - 31.03.2018 08:33 Uhr

In der Familienerholungs- und Tagungsstätte Sulzbürg kamen am Wochenende 21 Engagierte aus den Vereinen und Verbänden des Landkreises Neumarkt zusammen, um sich für ihre Aufgabe als Jugendleiter ausbilden zu lassen. © Foto: KJR


In der Familienerholungs- und Tagungsstätte Sulzbürg kamen 21 Engagierte aus den Vereinen und Verbänden des Landkreises Neumarkt ein Wochenende lang zusammen, um sich für ihre Aufgabe als Jugendleiter ausbilden zu lassen. Der Geschäftsführer des Kreisjugendrings, Markus Ott, begrüßte die Teilnehmer von den Feuerwehren, Sport-, Musik- und Obst- und Gartenbauvereinen und den Pfadfindern.

Ziele und Schwierigkeiten

Am ersten Abend lag der Fokus auf der Selbsterfahrung. Die angehenden Jugendleiter erstellten hierfür einen Metaplan und beschäftigten sich mit ihren Zielen und Schwierigkeiten.

Am nächsten Vormittag konzentrierte sich der Ausbildungsleiter Markus Ott auf diverse Rechts- und Versicherungsfragen und lud hierfür den Kreisjugendpfleger Oliver Schmidt ein, der die Teilnehmer über das Jugendschutzgesetz, das Führungszeugnis und die Aufsichtspflicht aufklärte. Am Nachmittag wurde von den ehrenamtlichen Teamern des Kreisjugendrings, Judith Rupp und Julia Hafner, eine Spielekette initiiert, um den angehenden Jugendleitern mögliche Spiele für Gruppenstunden und Freizeiten mit auf den Weg zu geben.

Am dritten Tag wurden die Teilnehmer über die Strukturen der Jugendarbeit, Fördermöglichkeiten und Unterstützungsnetzwerke informiert und lernten bei der Planung einer "Klassenfahrt" den Clown, Nörgler, Chef oder das schwarze Schaf einer Gruppe kennen.

Vorstandsmitglied Stefanie Meier, brachte auf spielerische Art und Weise den angehenden Jugendleitern das Thema "Interkulturelle Kompetenz" näher. Zum Abschluss der Schulung bekamen sie die Teilnahmezertifikate für den erfolgreich bestandenen ersten Teil der Jugendleiterausbildung überreicht.

Außerdem trafen sich die Betreuer aus den Landkreisgemeinden, die in den letzten Jahren bei den Ferienpassfahrten mitgewirkt haben, mit den Organisatoren des Kreisjugendringes Neumarkt in Batzhausen, um die diesjährigen Ferienpassfahrten zu planen.

Markus Ott begrüßte alle teilnehmenden Betreuer im Gasthaus Diepold in Batzhausen. Auch Julia Hafner, Vorstandsmitglied des Kreisjugendrings, bedankte sich im Namen der Vorstandschaft für das Engagement der Ehrenamtlichen.

Trampolin und Skisprung

Die Pädagogische Mitarbeiterin des Kreisjugendrings, Christine Häring, informierte die Betreuer über die neuen Fahrten, die dieses Jahr angeboten werden sollen. So können sich die Kinder auf den Trampolin-Airtimepark in Nürnberg, die Skisprungarena mit Tubing in Oberstdorf, das Erfahrungsfeld der Sinne, das Rivierabenteuer und Besuche in verschiedenen Freizeitparks freuen.

Aufgrund der anhaltenden Umstrukturierung im KJR kann in diesem Jahr jede Gemeinde nur eine Fahrt anbieten. Die Anmeldung ist ab dem 2. Juli in den Banken der Gemeinden vor Ort möglich.  

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt