29°

Dienstag, 18.09.2018

|

Autorennen durch Nürnberg: Polizisten stoppen Raser

Mit 170 km/h - Strafbefehl und Führerschein-Entzug sind die Folgen - 04.09.2018 17:43 Uhr

Ein 31-jähriger Autofahrer war am Montagabend auf der A9 in Richtung München unterwegs. Im Bereich des Autobahnkreuzes Nürnberg war der Mann mit etwa 170, statt den erlaubten 120 Stundenkilometern unterwegs. Feuchter Verkehrspolizisten folgten dem Raser weiter. An der Anschlussstelle Fischbach fuhr er dann von der Autobahn ab mit einer Geschwindigkeit von über 160 Stundenkilometern weiter. Im dortigen Bereich besteht eine Begrenzung auf 100 Stundenkilometern. Zur gleichen Zeit fuhr ein zweiter Autofahrer gleichauf links neben ihm mit derselben hohen Geschwindigkeit. Im weiteren Straßenverlauf ist eine 70er-Zone eingerichtet. Beide Fahrzeuge lieferten sich ein Rennen, wechselten mehrmals die Spuren.

Nachdem beide Autos in einen Kreuzungsbereich mit der selben hohen Geschwindigkeit fuhren, reduzierte anschließend der 31-jährige Fahrer seine Geschwindigkeit. Der zweite Raser setzte seine Fahrt viel zu schnell fort. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des 31-Jährigen durch die Beamten sofort sichergestellt. Der Mann und auch der zweite Fahrer, an dessen Ermittlung laut Polizei noch gearbeitet wird, werden wegen der Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen angezeigt. Beide müssen mit einem langen Entzug des Führerscheins und einem Strafbefehl rechnen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

vek E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Feucht, Nürnberg