Montag, 10.12.2018

|

zum Thema

Christkindlesmarkt: Drohne sorgt vor Prolog für Aufregung

Tourist wollte mit dem Fluggerät filmen - Ermittlungen laufen - 03.12.2017 14:08 Uhr

Gegen 17.30 Uhr, kurz vor dem Prolog des Christkindes, schwebte eine Drohne im Bereich der Pressetribüne. Nach Polizeiangaben hatten Beamte schon das Aufsteigen des Fluggerätes beobachtet und sich auf die Suche nach dem Piloten gemacht. Dieser fand sich in unmittelbarer Nähe der Tribüne.

Bilderstrecke zum Thema

Es geht wieder los! So lief der erste Tag auf dem Christkindlesmarkt

Der Christkindlesmarkt 2017 ist eröffnet! Schon am ersten Tag drängten sich tausende Besucher durch die Innenstadt, um die Eröffnung, die Buden und das Christkind aus nächster Nähe zu bestaunen. Bis Heiligabend hat einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands noch geöffnet - wir haben die Bilder vom ersten Tag.


Der 27-jährige Tourist wurde umgehend aufgefordert, die Drohne zu landen. Es handelte sich um eine Flugdrohne mit vier Rotoren, an der eine Kamera angebracht war. Der Mann sagte gegenüber der Polizei aus, nur den Prolog des Christkindes filmen zu wollen.

Er wurde unverzüglich auf die Polizeiwache gebracht, seine Drohne  sichergestellt. Gegen den Touristen wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Luftverkehrsgesetz und zahlreicher Ordnungswidrigkeiten im Zusammenhang mit dem unberechtigten Fliegen von Drohnen ermittelt.

Die Nürnberger Polizei weist darauf hin, dass der Einsatz von Drohnen über Menschenmengen verboten ist und ein Ermittlungsverfahren nach sich zieht.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

tha E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg