14°C

Dienstag, 21.10. - 14:04 Uhr

|

Ermittlungen gegen Sprayer erfolgreich

21-Jähriger soll über zwei Jahre einen Schaden von über 10.000 Euro verursacht haben - 23.07.2012 16:15 Uhr

Graffiti ist nur selten eine Kunst - meist sind die Sprühereien ein Ärgernis. (Symbolbild)

Graffiti ist nur selten eine Kunst - meist sind die Sprühereien ein Ärgernis. (Symbolbild) © colourbox.com


Nach umfangreichen Ermittlungen ist es der Arbeitsgruppe “Graffiti“ Nürnberg anscheinend gelungen, über 20 Fälle von Sachbeschädigungen im Raum Nürnberg/Fürth aufzuklären.

Die Beamten identifizierten einen 21-Jährigen aus dem Landkreis Nürnberger Land, der zahlreiche Graffiti von Mitte Juni 2010 bis Ende Juli 2012 gemalt haben soll.

Bereits Ende Dezember 2011 war der Mann von einem Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe beobachtet worden, als er an einer Abstellanlage im Stadtteil Hasenbuck einen U-Bahnzug besprühte. Eine Streifenbesatzung konnte den Tatverdächtigen noch vor Ort festnehmen. Die Beamten fanden bei ihm zahlreiches Beweismaterial und stellten dieses sicher.

Die Ermittlungen ergaben nun, dass der 21-Jährige für mehr als 20 weitere Sachbeschädigungen mit einem Schaden von mehr als 10.000 Euro verantwortlich sein soll. 

ots

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.