24°

Dienstag, 22.05.2018

|

Flaute im Bett? Nürnberger Startup will Paaren helfen

Internetseite verspricht besseren Sex dank besserer Kommunikation - 26.04.2017 06:03 Uhr

Ein Nürnberger Unternehmen will müde Paare mittels E-Mail-Kommunikation wieder munter machen. © Jörg Lange (dpa)


Die Beziehung läuft gut - zumindest außerhalb des Schlafzimmers. Man vertraut dem Partner, lacht zusammen, hält zusammen – aber diesen einen sexuellen Wunsch erfüllt er oder sie einem einfach nicht. Nicht weil der Partner das nicht will, sondern weil er überhaupt nichts davon weiß. "Sich dem Partner mitzuteilen und sexuelle Wünsche zu äußern fällt vielen Menschen immer noch schwer", sagt Anton Levitskij, der Macher der Seite sexuelle-wuensche.de. "Probleme im Bett werden in Beziehungen oft totgeschwiegen", sagt der 33-Jährige. Auch aus Angst, dass man den geliebten Partner womöglich verschrecken oder gar verlieren könnte. Aber: "Auf Dauer macht mangelnde Kommunikation über Sex Beziehungen kaputt", sagt Levitskij. Die Lösung: ein Internetportal. Dort kann man seine intimen Fantasien per Maus anklicken, bei Bedarf mit Zusatzinformationen ergänzen und dem Partner zukommen lassen.

Partner bekommt Wünsche schonend mitgeteilt

Damit der nicht gleich aus allen Wolken fällt, bekommt er die Wünsche schonend mitgeteilt. Per E-Mail (Kostenpunkt 6,90 Euro) erhält er einen Code. Der führt ihn auf eine Seite mit Informationen darüber, wie wichtig Kommunikation in einer Beziehung ist. Dass es dabei um Sex geht, wird dem Adressaten nicht sofort unter die Nase gerieben. "Das Wort ,Sex‘ kommt erst spät beim Partner an", sagt Levitskij. Zuerst werde man schrittweise an die Wünsche des Partners herangeführt. Erst ganz am Ende bekommt man eine Liste mit den geheimen Wünschen des Partners. Geredet werden muss über die Fantasien natürlich immer noch – und zwar ganz ohne Internetplattform. Levitskij ist aber davon überzeugt, dass der Umweg über die Plattform die eine oder andere Hemmschwelle bis dahin schon abgebaut hat.

"Es ist wichtig, dass man seine Wünsche äußert", sagt Levitskij, "eventuell hat der Partner ja genau den gleichen Wunsch und hat nie etwas gesagt." Oder der Partner teilt einem mit, dass er einem diesen einen Wunsch nie erfüllen wird – dann habe man die Möglichkeit, darüber nachzudenken, ob man auch so glücklich sein kann. Levitskij ist sich sicher: seine Plattform wird Beziehungen aufwerten, Menschen zu mehr und besserer Intimität verhelfen. 

jule

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg