-2°

Montag, 18.02.2019

|

zum Thema

Germania-Krise: Dürer-Airport ist nicht betroffen

Flughafen geht davon aus, dass Airline den Betrieb weiterführt - 09.01.2019 19:41 Uhr

Nach dem turbulenten Flugsommer 2018 steckt jetzt die Fluggesellschaft Germania in finanziellen Schwierigkeiten. © Bernd Settnik


"Durch einen Airline-Mix haben wir keine so große Abhängigkeit mehr wie bei Air Berlin. Wir gehen davon aus, dass Germania den Flugbetrieb weiterführt", sagte Flughafensprecher Christian Albrecht am Mittwoch. Die Fluglinie steckt in finanziellen Schwierigkeiten und prüft deshalb mehrere Finanzierungsoptionen, wie am Dienstag bekannt wurde.

Bilderstrecke zum Thema

Von Nürnberg in die Welt: Direktziele vom Dürer-Airport

Ins Van-Gogh-Museum in Amsterdam oder lieber am Strand liegen auf Fuerteventura? Nach Paris zum Sightseeing oder Mode shoppen in Mailand? Wir haben die Länder für Sie aufgelistet, in die man von Nürnberg aus direkt fliegen kann. Schönen Urlaub!


Am Nürnberger Passagieraufkommen hat Germania Albrecht zufolge derzeit einen Anteil von 11,7 Prozent und ist damit hinter Lufthansa mit deren Tochter Eurowings und Ryanair die Nummer drei. Die 2017 insolvent gegangene Fluglinie Air Berlin hatte einen Anteil von rund 60 Prozent. Nach der Pleite von Air Berlin stieg die Germania am Nürnberger Flughafen zur größten Urlaubsfluglinie auf. Im vergangenen Jahr verzeichnete der Nürnberger Flughafen mit fast 4,5 Millionen Passagieren einen neuen Rekord.

Bilderstrecke zum Thema

Beckham, Merkel, U2: Diese Stars landeten in Nürnberg

Starauflauf auf dem Rollfeld: Seit den 1950er Jahren sind schon viele Prominente auf dem Dürer-Airport gelandet. Wir haben die schönsten Bilder in einer Galerie zusammengefasst.


 

dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg