23°

Montag, 20.08.2018

|

Judenhass bei Demo in Nürnberg: Spaenle ist besorgt

Antisemitismusbeauftragter der Regierung: "Müssen Ansätzen entgegentreten" - 06.07.2018 16:34 Uhr

Dieser Hitlergruß bei einer Demo in Nürnberg sorgte für heftige Kritik - auch an der Polizei, die die Kundgebung nicht abbrach. © Thomas Witzgall


"Wir müssen als Zivilgesellschaft aufmerksam hinschauen und erkennbaren Ansätzen entgegentreten", teilte er am Freitag mit. In München hatte nach Polizeiangaben der Mitarbeiter einer Autowaschanlage am Montag zwei Kunden, die Kippa trugen, beleidigt. Außerdem nimmt Spanle in seiner Mitteilung Bezug auf eine Demonstration rechtsradikaler Kreise in Nürnberg, bei der vergangenes Wochenende judenfeindliche Propaganda verbreitet und der Hitlergruß gezeigt worden war.

Neben einer aktiven Kultur des Hinschauens setzt er sich für die Einrichtung einer Meldestelle für antisemitische Vorfälle ein. Dort sollen auch strafrechtlich nicht relevante Ereignisse registriert werden. 

dpa

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg