Mittwoch, 18.10. - 04:01 Uhr

|

zum Thema

Max-Morlock-Stadion: Clubfans für Videodreh gesucht!

"Es darf wirklich jeder kommen, vom Normalo bis zum Hardcore-Fan mit Kutte" - 20.03.2017 19:13 Uhr

Darum geht es: Das Stadion Nürnberg könnte schon bald Max-Morlock-Stadion heißen. © Oliver Acker/Montage


Am 31. März startet das große Crowdfunding auf der Plattform Startnext, mit dem die Consorsbank innerhalb von sechs Wochen insgesamt 800.000 Euro einsammeln will - den Rest der für die Stadionumbenennung benötigten Summe steuert das Kreditinstitut selbst bei. Etwas mehr als 3,2 Millionen Euro kosten die Namensrechte für einen Zeitraum von drei Jahren. Logisch, dass die Consorsbank bereits kräftig die Werbetrommel rührt, und pünktlich zum Kampagnenstart setzen die Marketing-Macher noch einen drauf: einen Imageclip.

Bilderstrecke zum Thema

Als das Nürnberger Stadion einmal Victory-Stadium hieß

Das "Max-Morlock-Stadion", der oft geäußerte Wunsch vieler Club-Fans, ist Realität geworden. Die Arena des Altmeisters ist nun nach der Vereinsikone, die Deutschland 1954 in Bern zum Weltmeister machte und für den FCN über 22 Jahre lang Treffer an Treffer reihte, benannt. Doch wie hieß die Spielstätte der Rot-Schwarzen eigentlich früher? Auf jeden Fall vielversprechend: Ausgerechnet Victory-Stadium tauften sie die Amis nach dem Zweiten Weltkrieg.


Und da kommen die Anhänger des 1. FC Nürnberg ins Spiel, denn: Für den öffentlichen Drehtermin am Donnerstag, den 23. März, werden noch Clubfans gesucht. Los geht es ab 17 Uhr mit einem Treffen direkt am Stadion, wo dann spätestens ab 18.30 Uhr auch gedreht werden soll. Etwa drei Stunden Zeit sollten Interessenten mitbringen und sich - wenn möglich - vorher per Mail (film@maxgemeinsam.de) anmelden. "Damit wir eine Größenordnung haben, was uns am Donnerstag erwartet", erläuert Charly Ott, der das Casting leitet.


+++ "Film ab!" für's Max-Morlock-Stadion: Hier geht's zum Facebook-Event +++


Ott führt aus: "Es darf wirklich jeder kommen, vom Normalo bis zum Hardcore-Fan mit Kutte. Es ist egal, ob die Leute im Anzug und direkt aus dem Büro kommen oder in Freizeitklamotten - je mehr da sind, desto besser."

Gedreht wird dann im Stadion, in Flutlichtatmosphäre. Das soll die Emotionalität des Themas unterstreichen, schließlich gehe es laut Ott darum, einer Vereinslegende ein sportliches Denkmal zu setzen. "Und das hat er meiner Meinung nach verdient."

Bilderstrecke zum Thema

Fußball-Ikone Max Morlock: Ein Nürnberger Helden-Epos

Max Morlock steht nicht grundlos als Denkmal in der Nordkurve des Frankenstadions. Der gebürtige Nürnberger, der mehr als 22 Jahre für seinen FCN das Trikot überstreifte und Tore am Fließband erzielte, ist als Aushängeschild des Vereins auch nach seinem Tod im kollektiven Bewusstsein der Stadt präsent. Am 11. Mai 2017 wäre Nürnbergs Größter 92 Jahre alt geworden - klicken Sie sich durch "Maxls" strahlendes Fußballer-Leben!


 

psz E-Mail

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg