-1°

Donnerstag, 13.12.2018

|

Parkplatz-Frust in der Altstadt: CSU startet Offensive

Parkhäuser könnten nachts öffnen - Angebot bei Wöhrl wird angenommen - 09.11.2017 05:49 Uhr

Aufgrund des Parkplatzmangels in der Altstadt könnten Parkhäuser in Zukunft auch nachts ihre Pforten für Anwohner öffnen. © Stefan Hippel


Wer von der Arbeit nach Hause kommt, braucht viel Geduld und Glück beim Absuchen der Seitenstraßen nach einem Parkplatz. "So lange der Strafzettel günstiger ist als das Parkhaus, nehmen viele keine Rücksicht aufs Anwohner-Parken", meint Elisabeth Most, Vorsitzende des Bürgervereins Altstadt. Ein Ärgernis, das sie schon lange wurmt.

Daher hält sie den Vorschlag, Parkhäuser für Anwohner nachts mit einem Spezialtarif zu öffnen,  für sinnvoll: "Es könnte ein Beitrag zur Problemlösung sein." Immerhin gibt es innerhalb der Stadtmauern 4260 Stellplätze in Parkhäusern, private Tiefgaragen nicht eingeschlossen.

"Unsere Idee wurde ganz gut angenommen"

Die Tiefgarage von Kaufhaus Wöhrl macht es vor: Seit einem Jahr bietet die zuständige Daca Parkhausverwaltung einen Sondertarif an: Für 35 Euro im Monat können Anlieger ihr Auto werktags ab 18 Uhr bis zum nächsten Morgen um 10 Uhr abstellen, an Sonn- und Feiertagen auch ganztägig. 

"Unsere Idee wurde ganz gut angenommen", freut sich Daca-Geschäftsführer Michael Wöhrl. Rund 50 Nachbarn nutzen das Angebot, man könnte es auf 100 der insgesamt 430 Stellplätze ausweiten. Groß verdient sei dabei nichts, es "ist ein Nullsummenspiel und ein Bonbon für die Anwohner."

Adlerstraße besonders in Vorweihnachtszeit belegt

Dass die Parkplätze zu lange blockiert werden und die Kunden des Warenhauses  keinen Stellplatz finden - diese Schwierigkeit sieht Wöhrl nicht: Denn dann wird der  normale Kurzparkertarif fällig. Doch genau diese Befürchtung hält Galeria Kaufhof davon ab, einige ihrer 220 Stellplätze für Anwohner zur Verfügung zu stellen. Karstadt und Maximum winken ebenso ab wie die Parkhäuser Findelgasse, Hans-Sachs-Platz sowie Sebalder Höfe und Theater.

Das zentrale Parkhaus Adlerstraße ist in der Vorweihnachtszeit besonders stark belegt. Daher hat die Geschäftsleitung noch keine endgültige Entscheidung zu einem Sondertarif getroffen. Vorstellbar hält sie jedoch einen Nachttarif zu 50 Euro monatlich für die Zeit ab 19.30 Uhr bis 8.30 Uhr. In der Vorweihnachtszeit würde wegen des Andrangs erst ab 21 Uhr freigegeben. 

Das Unternehmen PS Parkhaus Service hält ein derartiges Produkt nur für die Standorte Hauptmarkt, Sterntor, Katharinenhof und Jakobsmarkt grundsätzlich für vorstellbar. "Ein entsprechendes Angebot gab es bereits, mangels Interesse wurde es wieder aufgegeben." Diese Äußerung macht deutlich, dass die gebührenpflichtige Nachtöffnung der Parkhäuser das Problem der Stellflächenknappheit in der Altstadt nicht zwingend löst. 

Hartmut Voigt Lokalredaktion Nürnberg E-Mail

26

26 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg