Dienstag, 20.11.2018

|

zum Thema

Partymeile Flughafen: Diese Events sind für 2018 geplant

Neues Konzept für das Public Viewing zur Fußball-Weltmeisterschaft - 21.09.2017 05:40 Uhr

Ballermann in Nürnberg: Auch im kommenden Jahr gibt es wieder die Super-Sommer-Sause am Dürer-Airport © Günter Distler


Am Airport geht’s hoch her. Nicht nur in den Fliegern, die hier starten. Sondern auch jeden Sommer vor Ort, dank Mallorca-Party, Hip-Hop-Festival oder Fußball-Fanfest. Seit 2014 zum ersten Mal das Public Viewing zur Weltmeisterschaft an der Flughafenstraße stattgefunden hat, ist der Albrecht-Dürer-Airport zur Partymeile geworden.

"Schuld" daran: Christopher Dietz und seine Firma werk:b events. Der Veranstalter ist stolz auf "die kleine Pilgerstätte, die das geworden ist", die sich, sagt er, zusammen genommen zahlenmäßig vor Rock im Park nicht verstecken müsse. Für die Mallorca-Party "N1 Super Sommer Sause" hätte Dietz "10.000 plus x Karten verkaufen können". Vier Wochen vor dem Termin waren die 8500 Tickets heuer vergriffen. Auch zum "Hip Hop Garden", seit 2015 am Airport, kamen 6500 Fans.

Bilderstrecke zum Thema

Eimer-Saufen und heiße Moves: So war die Ballermann-Fete am Airport

Mickie Krause ist dabei, die Hot Banditoz auch - und später am Abend spielen noch Peter Wackel und Oli P.: Die "SuperSommerSause" zieht Nürnberg an. Am Airport feierten am Samstag wieder Tausende eine völlig irre Mallorca-Party. Die Bilder!


Beides steht auch 2018 auf dem Programm, die Mallorca-Party (14. Juli) findet dann zum fünften Mal statt. Wieder mit dabei: Mia Julia, Mickie Krause, Icke Hüftgold oder der Erlanger Peter Wackel. Dann will der Veranstalter auf über 10.000 Gäste aufstocken. Auch das Hip-Hip-Fest (30. Juni) findet wieder statt. Und neu im Programm: Das "Latin Airport Festival" am 9. Juni, bei dem es "vor allem sehr lebensfroh und südländisch zugehen wird".

Auch 2018 werden zur Fußball-WM in Russland am Flughafen Plus wieder alle Deutschlandspiele gezeigt. Diesmal mit einem neuen Konzept. Statt einer übergroßen Leinwand will Christopher Dietz das Fanfest auf drei Bereiche mit drei großen Bildschirmen aufsplitten, "auch damit es ganz vorne nicht mehr so endlos laut ist". Auch einen Biergarten soll es geben. Mit dem will er einen Teil der Fans länger halten, denn die Verweildauer ist bislang kurz, "die Leute kommen knapp zum Anpfiff und bleiben bis 15 Minuten nach Spielende". Bei freiem Eintritt nicht das, was sich der Veranstalter vorstellt. "Wer künftig eine Stunde früher kommt, sitzt eben."

Den Flughafen freut die Partyzone. Er kassiert einen sechsstelligen Betrag als Packt und auch die Flughafen-Mieter und das Hotel vor Ort profitieren. Und auch beim Vorstadtverein Nürnberg-Nord werden die Events "allgemein ohne große Probleme gesehen". Ab und an aber sind Lärmbelästigungen schon ein Thema, "auch die immer wieder anzutreffenden Hinterlassenschaften rund um das Gelände sind ärgerlich". Man will deshalb noch einmal das Gespräch suchen.

Bilderstrecke zum Thema

Beckham, Merkel, U2: Diese Stars landeten in Nürnberg

Starauflauf auf dem Rollfeld: Seit den 1950er Jahren sind schon viele Prominente auf dem Dürer-Airport gelandet. Wir haben die schönsten Bilder in einer Galerie zusammengefasst.


 

Timo Schickler

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg