Montag, 17.12.2018

|

zum Thema

Tuning für die Straßenbahn: VAG investiert 24 Millionen

40 Züge sollen in den nächsten sechs Jahren komplett überholt werden - 01.09.2016 16:22 Uhr

Alte Straßenbahn in neuem Glanz: So sollen die auffrisierten Züge von außen aussehen. © ergon3 Design


Blick ins Innere: Das ist das neue Design. © ergon3 Design


Den Zuschlag für das Investitionsprogramm haben nach einer europaweiten Ausschreibung die Iftec (ein Gemeinschaftsunternehmen der Siemens AG und der Leipziger Verkehrsbetriebe) und Vosslohe Kiepe bekommen.

"Für uns ist es wichtig, dass wir bei diesem Großauftrag erfahrene Partner zur Seite haben. Die grundlegende Modernisierung der Fahrzeuge erfordert Spezialisten mit viel Erfahrung", sagt der Vorstandsvorsitzende der VAG, Josef Hasler. "Wir wollen unsere Fahrzeuge zur Hälfte ihrer Lebenszeit noch einmal von Grund auf erneuern und auf den aktuellen Stand der Technik bringen, um sicherzustellen, dass die Fahrzeuge noch zwischen 15 und 20 Jahren zuverlässig und sicher zur Verfügung stehen."

Die alten Züge werden in die Werkstatt verfrachtet. © VAG – Claus Felix


Das sei in jedem Fall günstiger als eine sonst nötige frühere Neubeschaffung. Die Fahrzeuge, die aus den 1990er Jahren stammen, würden nach der Aktion fast wie neu erscheinen, weil auch am Design noch einige Veränderungen vorgenommen würden. Insgesamt werden 14 Straßenbahnen des Typs GT6N und 26 des Typs GT8N grundlegend aufgearbeitet. Etwa zehn Wochen sind pro Fahrzeug für die Modernisierung eingeplant, wobei es bei den ersten Fahrzeugen etwas länger dauern dürfte als bei den Folgefahrzeugen.

Bevor die generalüberholten Straßenbahnen wieder nach Nürnberg kommen, machen sie sich von Leipzig auf den Weg nach München. Dort werden die Fahrzeuge bei der Münchener Verkehrsgesellschaft neu lackiert. In Nürnberg werden die Wagen schließlich für den Einsatz im Betrieb fertig gemacht, um dann erneut eine weitere Million Kilometer zu fahren.

 

16

16 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg