10°C

Sonntag, 29.03. - 15:42 Uhr

|

Regenschirme festhalten! Sturmtiefs rauschen auf Franken zu

Für Sonntag kündigt sich Regen an - Auch Wochenstart wird nicht besser - vor 6 Stunden

Der April macht eben was er will. Die Devise für die nächsten Tage: Augen zu und durch.

Der April macht eben was er will. Die Devise für die nächsten Tage: Augen zu und durch. © dpa


Am Sonntagabend wird es ungemütlich: Starke Regenschauer und Sturmböen werden erwartet. Es bleibt zunächst bedeckt bei maximal 10 Grad. Der auffrischende Wind am Nachmittag kündigt dann eine Kaltfront mit starken Regenschauern und Strumböen an. Damit das Wochenende doch noch etwas heiter wird, haben wir ein paar Tipps für Veranstaltungen, die auch bei Regen Spaß machen:

Bilderstrecke zum Thema

Industriemuseum Lauf Matthias_Schweighöfer_hat_einen_Sohn_bekommen_urn-newsml-dpa-com-20090101-140217-99-04336_large_4_3.jpg Rother Bluestage 2013
Wochenendtipps: Konzerte, Fashion und ein Besuch im Löwengehege

Konzertfreunde kommen an diesem Wochenende wieder voll auf ihre Kosten: Yambalaya im E-Werk, ein Elvis Musical, Tim Bendzko in der Meistersingerhalle oder Marathonmann in Erlangen. Außerdem kann auf Oster- und Flohmärkten genauso gebummelt werden wie beim verkaufsoffenen Sonntag. Volles Programm, viel Qual bei der Wahl.


Der Beginn der Osterferien in Bayern bringt am Montag alles andere als Ferienwetter. Der Wetterochs rechnet damit, dass bis einschließlich Karfreitag ein Sturmtief nach dem anderen Franken erreichen soll. Zu rechnen ist örtlich mit Niederschlagsmengen von bis zu 120 Litern pro Quadratmeter. Dazu weht häufig starker, in Böen sogar Sturmstärke (Beaufort 9) erreichender Westwind.

Der Regen soll am Montag bei stürmischen Böen und 7 Grad in Schauer übergehen. Am Dienstag drohen ein weiteres Sturmtief und Dauerregen bei 11 Grad. Am Mittwoch soll es sich sogar auf 5 Grad abkühlen, es könnte noch einmal glatt werden auf Frankens Straßen. Auch Schneeregen und Graupel liegen im Bereich des Möglichen.

Immerhin für die Feiertage besteht etwas Hoffnung. Noch sei es zu früh, um das Osterwetter seriös vorherzusagen, aber die mittelfristige Prognose gebe immerhin Anlass zur Hoffnung. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach nimmt ein Hochdruckgebiet von Westen her Kurs auf Deutschland. Derzeit sei aber noch nicht abzusehen, wie schnell es in der Karwoche vor Ostern nach Osten vorankomme und wann es sich hier durchsetze, sagte am Freitag der DWD-Meteorologe Adrian Leiser.

 

  

Seite drucken

Seite versenden