Dienstag, 11.12.2018

|

Gardetanzturnier: Ein "Heimspiel" für den RCV

Rother Carneval Verein war Gastgeber beim bundesoffenen Wettkampf - 04.12.2018 16:32 Uhr

Die Prinzengarde des Rother Carneval Vereins überzeugte mit ihrem Auftritt beim Qualifikationsturnier im karnevalistischen Tanzsport. © Foto: Josef Sturm


Rund 1500 Tänzerinnen und Tänzer starteten an beiden Tagen. Eine große Zuschauerkulisse verfolgte das Geschehen, fieberte mit den Aktiven mit und feuerte sie mit lautem Beifall kräftig an.

Am ersten Turniertag standen im Mittelpunkt vor allem die Kinder und Jugendlichen, die auf den "Brettern, die die Welt bedeuten" ihr tänzerisches Können unter Beweis stellten. Von den Tanzpaaren über die Tanzmariechen bis zu den Garden war alles vertreten und allein 20 Einsätze hatte die Buchnesia bei der Jugend, bei der auch der RCV selbst vertreten war. Die Jüngsten des RCV, die Krümelgarde, kam mit 387 Punkten auf Platz sechs und Platz 20 belegte Tanzmariechen Lara Miederer. Mira Baumgärtner von den Schwabanesen belegte den 16. Platz.

Mit 404 Punkten ertanzte sich die Juniorengarde (Jahrgänge 2004 bis 2007) des RCV den siebten Platz. Auf Platz zehn mit 395 Punkten kamen die Schwabanesen und die ersten Plätze sowohl im Gardetanz, bei den Tanzpaaren und Tanzmariechen sicherte sich die Buchnesia aus Nürnberg. Bei den Tanzmariechen des RCV kam Rebekka Ams mit 404 Punkten auf Platz 13 und Xenia Wagner belegte Platz 17 (389). 408 Punkte bekamen Nina Hochreuter und 404 Punkte Leonie Heidrich von den Schwabanesen.

Sowohl am Samstag wie auch am Sonntag beherrschten Solo-, Garde- und Schautänze das Geschehen. Die Teilnehmer kamen aus ganz Franken und darüber hinaus, aber auch aus den neuen Bundesländern. Der Sonntag gehörte der Altersklasse III, den über 15-Jährigen der Jahrgänge 2003 und älter.

Als 19. Starter hatte sich die Selleriegarde der KK Buchnesia aus Nürnberg, der Sieger der Mittelfränkischen Meisterschaft, 468 Punkte ertanzt und galt bereits als Sieger.

Doch dann traten kurz darauf die Besenbinder Röttenbach in Aktion, und die 29 Tänzerinnen schafften es mit 473 Punkten den Erfolgsverein auf den Platz zu verweisen.

Riesiger Jubel brandete bei Bekanntgabe der Wertung auf, die Mädels um Trainierin Patricia Lederer und Betreuer Markus Bach waren überglücklich und feierten den Sieg in Roth gebührend. Ob sie aufgrund dieses Sieges diesmal bei der Fastnacht in Franken in Veitshöchheim tanzen dürfen, das wissen sie noch nicht.

Den sechsten Platz belegte die Prinzengarde des RCV mit 417 Punkten, und die Schwabanesen kamen mit 392 Punkten auf Platz 13. RCV-Tanzmariechen Pauline Heckmann belegte mit 438 Punkten den neunten Platz.

Würdig vertreten haben die RCV-Mädels mit Cheftrainerin Evi Volland die Kreisstadt Roth bei diesem Turnier, und sie waren alle recht zufrieden mit den erzielten Ergebnissen. Julia Trost und Ronja Gerner, beide Tänzerinnen der Prinzengarde, freuten sich, dass bei der Wertung der Juroren sogar eine 87 dabei war als höchste Zahl, während die niedrigste bei 81 Punkten lag. 

jstu

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth, Hilpoltstein