Dienstag, 25.09.2018

|

Kirchweihauftakt mit Riesenrad und Schenkelklopfer

In Röttenbach reihten sich zahlreiche Vereinsabordnungen in den festlichen Umzug ein — Neuer Standort für den Kerwabaum - 10.06.2018 15:52 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Kirchweih in Röttenbach

Festumzug und Bieranstich, Kirchweihbaum und Riesenrad - die Kirchweih in Röttenbach bot für jeden Geschmack etwas.


Beim Festzug am Kirchweihsamstag waren in Röttenbach viele örtliche Vereine dabei. Der Kirchweihbaum wurde am Rand des Festplatzes mit vereinten Kräften in die Höhe gehievt. © Fotos(2): Johann Schrenk


Als besondere Attraktion erwies sich das erstmals in Röttenbach aufgestellte Riesenrad, das dem Festplatz ein neues Gesicht verleiht und durch die Neuanordnung des Festzelts und der Kirchweihbuden den Platzcharakter besser hervorhebt. "Man fühlt sich jetzt auf dem Kirchweihplatz fast so wohl wie zu Hause in der guten Stube", freute sich eine Besucherin.

Zahlreiche Teilnehmer

Am Kirchweihsamstag sammelten sich die Vereine an der Ulrichskirche und gruppierten sich für den Festzug zum Festplatz. Trotz widriger Wetterbedingungen beteiligten sich zahlreiche örtliche Vereine, darunter das Bayerische Rote Kreuz, der Faschingsclub, der Fischereiverein, die Freiwillige Feuerwehr, der Katholische Frauenbund, das Haus für Kinder, die Landjugend, die Motorradfreunde, der Rauchclub "Zur Gemütlichkeit", der Skiclub, die Sportschützengesellschaft, der TSV Mühlstetten und der TSV Röttenbach.

Vorne weg zogen Bürgermeister Thomas Schneider, sein Kollege Ben Schwarz aus Georgensgmünd und etliche Mitglieder des Röttenbacher Gemeinderats ein, gefolgt von den Bläsern des Musikvereins, die für die richtige Kirchweihstimmung sorgten. Einige Vereine warben für ihre noch in diesem Jahr anstehenden Festivitäten: der Heimat- und Gartenbauverein HGV für das Brotbackfest am 28. und 29. Juli oder der Fanclub FC Bayern München Rezattal für sein Public-Viewing des WM-Spiels Deutschland-Schweden am 23. Juni im Sportheim Mühlstetten.

Als neuen Standort für den Kirchweihbaum hat die Gemeinde den Platz vor dem kleinen Feldkreuz am Rand des Festplatzes ausgewählt. Mit vereinten Kräften hievten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr die Fichte aus dem Röttenbacher Staatswald in die Höhe. Unter der Aufsicht des Einsatzleiters der Freiwilligen Feuerwehr kam es dabei zu keinen Zwischenfällen.

Mit Volkstanz begeistert

Im Anschluss begeisterte die Landjugend, die sich mit feschen Dirndlkleidern und zünftigen Lederhosen ausstaffiert hatte, mit ihren Volkstanzvorführungen die zahlreichen Festbesucher.

Den Abend des Kirchweihsamstags gestaltete die Musikgruppe "Zefix" mit bekannten Gassenhauern und Schenkelklopfern. Das "Jungvolk" tanzte in Bühnennähe zu den Rhythmen der Band auf den Bänken, während "die Großen" sich bemühten, trotz des hohen Geräuschpegels unterhaltsame und informative Gespräche zu führen.

Die Freunde der hochgeistigen Getränke drängelten sich ins Bar-Zelt, das in diesem Jahr an das Festzelt angebaut wurde.

  

JOHANN SCHRENK

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Röttenbach