Freitag, 15.12. - 09:20 Uhr

|

Näh-Event findet immer mehr Zulauf

140 Frauen frönten beim Nähtreffen im Festsaal "Auf Draht" in der Kreisstadt Roth ihrem Hobby - 01.10.2017 17:21 Uhr

Da es anscheinend in der Region kaum Möglichkeiten gibt, dem Nähen gemeinsam zu frönen, hat Cindy Schaab erneut zu einem Treffen eingeladen. Der Erfolg spricht Bände. © Foto: Tschapka


Und es waren doppelt so viele Teilnehmerinnen als bei der Premiere vor genau einem Jahr – 140 Frauen. Die Veranstalterin Cindy Schaab, Inhaberin des Modelabels "Din.Din Handmade" aus Kammerstein, zeigte sich mit Blick auf die unzähligen ratternden Nähmaschinen und die davor sitzenden begeisterten Gesichter im Festsaal mehr als zufrieden.

Ins Leben gerufen hatte sie diesen Näh-Event, weil ihrer Meinung nach die Szene in Franken ziemlich "stiefmütterlich" behandelt wird. Es gebe in der Region kaum Möglichkeiten, dem Nähen gemeinsam zu frönen.

"Die meisten von uns starten ihren Abend an der Nähmaschine, sobald der Nachwuchs im Bett liegt. Im Keller oder in einem kleinen Raum, ganz allein und abgeschieden. Das wollen wir ändern!", so Cindy Schaab. Denn dieses faszinierende Hobby solle man am besten gemeinsam mit Gleichgesinnten ausüben, "denn so bringt die Näherei den meisten Spaß", ist Schaab überzeugt. Außerdem habe man mit dem "Auf Draht"-Festsaal den nahezu perfekten Ort gefunden. "Hier stimmt einfach alles. Das Licht, die Geräumigkeit, leckeres Essen und Trinken. Genau das richtige Ambiente, um zusammen einen tollen Tag bis in die Abendstunden zu verbringen".

Bilderstrecke zum Thema

"Late Night Sewing": Näherinnen-Treffen in Roth

An die Nähmaschinen, fertig, los: Im Rother "Auf Draht"-Festsaal fand unter dem Motto "Late Night Sewing" ein großes Näherinnentreffen mit Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland statt. Mit 140 Teilnehmerinnen - und zwei Männern als nicht-nähende Begleiter - waren das doppelt so viele wie im vergangenen Jahr.


Die professionelle Näherin hat außerdem noch einen weiteren Grund zur Freunde, nämlich das fünfjährige Jubiläum ihres Modelabels. Dem zum Anlass gab es im Lauf der Veranstaltung auch eine Verlosung, bei der es als Hauptpreise eine Transferpresse und eine Nähmaschine zu gewinnen gab. Darüber hinaus gab es mehrere Workshops, bei denen Fachkräfte wie Schnittmustererstellerinnen jede Menge Tipps und Tricks für die Näherinnen parat hatten.

"Pumpis für Herzis"

Und letztlich hatte das zweite "Late Night Sewing" auch einen sozialen Aspekt: Es wurden Stoffe und anderes Nähzubehör für die Organisation "Pumpis für Herzis" gesammelt, eine Elterninitiative, die für im Krankenhaus liegende Kinder mit angeborenen Herzfehler Pumpis (Pumphosen), Beanies, Schühchen, Decken oder Leseknochen nähen.

Eines steht für Veranstalterin Cindy Schaab jedenfalls schon mal fest: "Im Herbst kommenden Jahres treffen wir uns alle wieder hier zu unserem nächsten Late Night Sewing", und mit Sicherheit spricht sie dabei auch im Namen aller anderen Teilnehmerinnen.

  

TOBIAS TSCHAPKA

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth