Mittwoch, 26.09.2018

|

Neue Tafeln am Gredinger Ortseingang

Alte Tafeln waren nicht mehr attraktiv - 13.08.2017 15:48 Uhr

Bürgermeister Manfred Preischl, Samantha Thimm, Leiterin des Amts für Tourismus und Fremdenverkehr der Stadt Greding sowie Fabian Strobl von der Firma „On & Off" stellten die neue Ortsbegrüßungstafel an der Kindinger Straße vor. © Foto: Robert Unterburger


Die alten Tafeln wurden zur 900-Jahrfeier Gredings im Jahr 1991 aufgestellt und sahen nach so langer Zeit nicht mehr attraktiv aus.

Weil es den meisten Orten aus der Region der Regional-Initiative Altmühl-Jura ähnlich ging, beschloss man gemeinsam neue Tafeln anzuschaffen und durch die Gleichheit der Tafeln die Region auch nach außen hin sichtbar zu machen.

"Sieben Kommunen machen hier mit", berichtete Bürgermeister Manfred Preischl, der auch Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft Altmühl-Jura ist.

Der Stein der neuen Ortsbegrüßungstafeln stammt natürlich aus der Region. Solche Tafeln nennt Preischl "identitätsstiftend". Vorbild waren dabei die Tafeln des Marktes Titting.

Die Kosten dafür belaufen sich auf 1445 Euro pro Tafel. Fabian Strobl aus Beilngries von der Firma "On & Off" hat das Grundkonzept dafür erstellt. Die Regionalmanagerin Kathrin Peter hat das Projekt begleitet.

An jeder Zufahrt in die Stadt Greding wurden die neuen Ortsbegrüßungstafeln nun aufgestellt: Sie sind zu finden an der Kindinger Straße, der Kraftsbucher Straße, der Hausener Straße und der Landerzhofener Straße. 

un

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Greding