Montag, 17.12.2018

|

Realschule Hilpoltstein: 25 Jahre Sport ohne Grenzen

Schüleraustausch mit der tschechischen Partnerschule "MOA" feiert Jubiläum - 05.10.2018 16:41 Uhr

David Matheisl, Tanja Lewin und Emanuel Vambera freuen sich über den 25 Jahre währenden Schüleraustausch. © Foto: Jürgen Leykamm


Als Gastgeschenk gab es eine prächtige Torte, die Schulleiter Emanuel Vambera seinem neuen deutschen Amtskollegen Stefan Bindner überreichen konnte. Er leitet die Einrichtung seit Schuljahresbeginn.

Im Vergleich dazu sind in Sachen Schüleraustausch Tanja Lewin und David Matheisl schon richtige "alte Hasen". 2011 wurde den beiden Lehrkräften das Projekt vom damaligen Rektor Walter Stromsky anvertraut. Die Premiere geriet damals auch gleich zu einer echten Feuertaufe. Denn die beiden hatten ein Parallelprojekt gleich mit zu betreuen. Und so fand sich das Duo bei einem internationalen Sportfest in Tschechien gemeinsam "mit 60 Schülern aus vier Nationen" in einer Turnhalle wieder, wie Lewin berichtete – doch das Unternehmen gelang zu aller Zufriedenheit.

Seither sind es in der Regel um die 15 Acht- und Neuntklässler aus der Realschule, die sich in den Pfingstferien nach Rakovnik aufmachen. Damit die Kommunikation auch gut klappt, gibt es in den Osterferien davor bereits Deutschgespräche in der "MOA". 17 Jahre lang hatte Stromsky diese Aufgabe übernommen, die zur guten Tradition wurde, die heute noch fortlebt.

Eine ebensolche ist es, dass der Gegenbesuch in der Woche des Tags der deutschen Einheit stattfindet. Da jener Tag schulfrei ist, gibt es auch die Möglichkeiten, in den Gastfamilien etwas gemeinsam zu unternehmen. Doch trotz aller Partnerschaftlichkeit und Freundschaft – oft sind beim Austausch die Sprachbarrieren im Weg. Sie niederzureißen hilft aber der Sport als probates Mittel. Beim Kanu fahren, Beach Volleyball oder anderen Ballsportarten werden die Teams bunt gemischt - "da kommen sich die tschechischen und deutschen Schüler gleich viel näher", so Matheisl.

Bürgermeister Markus Mahl war voll des Lobes für die Verantwortlichen. Für ein solches Austauschprojekt brauche es "Personen, die dahinter stehen" — Schulleiter wie Lehrkräfte. Die Organisation funktioniere hier einwandfrei, so dass "aus einem Nebeneinander Freundschaft geworden ist". 

JÜRGEN LEYKAMM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hilpoltstein