10°

Montag, 12.11.2018

|

Roth: Kurzweiliges Fest mit Entdeckungen

Beliebtes Fest der Rother profitierte vom spätsommerlichen Wetter — Viele Attraktionen - 09.09.2018 19:09 Uhr

Nicht wegzudenken vom Altstadtfest sind die Aufführungen der Rother Schlosshofspieler im Hinterhof des Seckendorffschlosses. Gespielt wurde kurze Stücke von Hans Sachs. Weitere Bilder unter www.nordbayern.de/roth © Fotos: Marco Frömter


Dass ein bayerischer Ministerpräsident das Rother Altstadtfest besucht, ist selten. Und da derzeit Wahlkampf ist, trug sich halt Markus Söder öffentlich ins Goldene Buch der Kreisstadt ein. © Foto: Schmitt


Am Wochenende war in der Kreisstadt allerhand geboten und dank des spätsommerlichen Wetters fanden viele Besucher aus nah und fern ihren Weg ins Stadtzentrum. Bereits zum 38. Mal luden die Kreisstadt und weit über 50 Rother Vereine und Verbände zu einem kurzweiligen Bummel mit vielen Entdeckungen und Begegnungen ein. Dabei konnte man den zahlreichen Vereinen einmal etwas genauer über die Schulter schauen und sich vor Ort über deren Aktivitäten informieren. Wer seinem Gaumen etwas Gutes tun wollte, hatte die Qual der Wahl zwischen allen möglichen kulinarischen Schmankerln.

Über die ganze Innenstadt hinweg reihten sich Buden und Zelte mit allerhand Attraktionen und Angeboten: Kinderschminken, "Hau den Lukas", Entenangeln und Glücksräder waren nur einige Beispiele der zahlreichen Mitmachaktionen. Und: Mit etwas Glück begenete man sogar dem Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder höchstpersönlich.

Auf zwei Bühnen wurde zudem ein Programmpunkt nach dem anderen dargeboten. Von einer Wrestling-Vorführung bis hin zu Tanzaufführungen der Gruppe "Unleashed" und den "Boogie Friends" der TSG 08 Roth war für jeden Geschmack etwas im bunten Potpourri des Altstadtfestes. So richtig zum Beben brachten die Künstler die Innenstadt vor dem Jugendhaus. Dort fand in gewohnter Weise der beliebte "Rock im Schlossgraben" statt. Wer es nicht ganz so laut mochte, war bei den Aufführungen der Schlosshofspieler im hinteren Bereich der Vhs-Roth wohl bedient. Geboten wurden deftige und heitere Schwänke von Hans Sachs. Musikalisch sorgte auch das "B-B-Q Saxophon Quartett" des Rother Stadtorchesters für den richtigen Ton. Sportlich wurde es zum Beispiel mit der Ju-Jutsu-Abteilung der TSG 08 Roth.

Die Darbietungen auf dem Marktplatz präsentierten sich heuer mit einem völlig neuen Konzept: Für die vielen Aufführungen wurde eigens die mobile Bühne aufgestellt. Davor fanden die Zuschauer eine gemütliche Fläche mit Tischen und Stühlen, um das Bühnenprogramm hautnah verfolgen zu können. Für die jüngsten Gäste hatte das Jugendhaus Roth auch wieder zahlreiche Aktionen vorbereitet. Und im Seckendorff-Schloss begeisterte Jung und Alt eine faszinierende 3D-Bilderschau.

Auch die evangelische Stadtkirche bot über den ganzen Tag verteilt abwechslungsreiche Programmpunkte an. Neben einer Ruhe-Zone und einem Kinderbereich mit Kicker erwartete die Gäste in der Stadtkirche "Kunst im Kirchenraum".

Bilderstrecke zum Thema

Flanieren und Futtern: Das 38. Altstadtfest in Roth

Zahlreiche Mitmachaktionen boten die Rother Vereine am Sonntag beim alljährlichen Altstadtfest. Von 10 bis 18 Uhr konnte man den Lukas hauen oder Entenangeln.


Der "Trempelmarkt für Kinder im Schlosshof" war auch bei der 38. Auflage des Rother Altstadtfests wieder ein großer Besuchermagnet. Bereits kurz vor 9 Uhr morgens warteten ungeduldig zahlreiche Jungen und Mädchen, bis das große Schlosstor endlich aufgesperrt wurde. Innerhalb einer Stunde verwandelte sich der Hof im Schloss Ratibor in einen bunten Basar mit Tischen, Decken und jungen Händlerinnen und Händlern. Für ein paar Euro wechselten viele Bücher, Spielwaren und Comics die Besitzer. Was nicht verkauft wurde, ist kurzerhand mit dem "Standnachbarn" getauscht worden. Der "Trempelmarkt für Kinder im Schlosshof" war gleichzeitig der letzte Programmpunkt im Rother Ferienprogramm.

Ein Empfangsständchen der Parforce-Hornbläser Roth im Schloßgarten, Eintrag ins Goldene Buch am Kugelbühlplatz und Karpfenchips im Zelt des Fischereivereins auf dem Marktplatz: Ein knappe Stunde Zeit hatte Ministerpräsident Markus Söder für seinen Abstecher auf das Rother Altstadtfest gestern Nachmittag eingeplant. Das Bad in der Menge kam dabei nicht zu kurz. Söder lobte in jeweils kurzen Reden die Jäger als Naturschützer, dankte allen Ehrenamtlichen für ihren Einsatz beim Fest und versprach, sich auch weiter dafür einzusetzen, dass Geld von München nach Franken fließt, um hier Entwicklung und Infrastruktur zu finanzieren. 

MARCO FRÖMTER

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth