16°

Freitag, 21.09.2018

|

Flammen schlugen aus Schwabacher Wohnhaus

Vollbrand hielt Feuerwehr am Sonntagabend in Atem - 15.01.2017 22:34 Uhr

Die Flammen schlagen lichterloh aus den Fenstern des Schwabacher Wohnhauses. © Jürgen Karg


Gegen 21 Uhr schlugen die Flammen lichterloh aus einem Wohnhaus in der Straße Kienbühl unweit der Autobahnauffahrt Schwabach-Süd. Die Bewohnerin der brennenden Wohnung konnte sich noch rechtzeitig vor den Flammen retten. Auch eine Katze konnten die Einsatzkräfte noch rechtzeitig aus dem Haus holen. Desweiteren evakuierte die Feuerwehr vorsorglich 14 Bewohner des Nachbaranwesens. Diese konnten jedoch nach Abschluss der Löscharbeiten gegen 21.45 Uhr wieder zurück ins Haus. Zwei Personen kamen wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Die sechs Parteien des Brandanwesens konnten nicht zurück in ihre Wohnungen und kamen bei Verwandten und Freunden unter.

Bilderstrecke zum Thema

Feuer in Schwabach: Flammen schlugen aus Wohnung

Lichterloh schlugen die Flammen am Sonntagabend aus einem Wohnhaus in Schwabach. Die Feuerwehr rückte an und konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Zwei Bewohner wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.


Während der Löscharbeiten befanden sich etwa 15 bis 20 Bewohner des Hauses auf der Straße. Das Rote Kreuz und die Johanniter waren vor Ort und kümmerten sich um die Betroffenen. Wie es zu dem Feuer kam, ist derzeit noch völlig unklar. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf etwa 100.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen zum Brand übernehmen der Kriminaldauerdienst und die Kripo Schwabach.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

  

evo E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schwabach